Genossenschaftlicher Urgedanke

Volksbank Dreieich weiht Crowdfunding-Plattform ein

+
Jens Prößer und Bianca Hufnagel zeigen auf einem Tablet-PC, wie die neue Crowdfunding-Plattform aussieht. Sie soll dazu beitragen, gute Ideen von Menschen im Geschäftsbereich der Bank zu verwirklichen.

Langen - Crowdfunding ist bei der Volksbank Dreieich das Wort der Stunde. Eine neu initiierte Plattform soll helfen, Vereins-, Bildungs- und Sozialprojekte zu realisieren.

Hinter dem Engagement der Bank steht der genossenschaftliche Urgedanke: Viele finden sich zusammen, um etwas gemeinsam zu erreichen. „Etliche Menschen haben gute Ideen, um das eigene Leben oder das Leben anderer schöner zu gestalten. Oft fehlen nur die Mittel“, sagt Vorstand Jens Prößer. Die Volksbank wolle ihre Position als eine in der Region verwurzelte Bank weiter stärken: „Für diese Ideen aus dem Kreis unserer Kunden stellen wir unsere digitale Infrastruktur zur Verfügung und fördern die Projekte selbst mit“, kündigt Prößer an. Dafür stellt die Bank fünf Euro pro Spende (die wiederum mindestens fünf Euro betragen muss) in Aussicht.

Ab sofort sind drei Crowdfunding-Projekte online: Die Anschaffung von Hürden für die Leichtathletikgemeinschaft Langen, die bisher notgedrungen Bananenkisten nutzt; finanzielle Unterstützung für die Handballer der HSG Dietzenbach zur Ausrichtung eines Jugendturniers sowie die Anschaffung von Equipment für das Tierheim Dreieich.

Über die digitalen Medien sollen Fans für das jeweilige Vorhaben gefunden werden. „Ich denke, dass ein Projekt zwischen 1 000 und 2 500 Euro schon mit 25 bis 30 Fans realisiert werden kann“, so Prößer. Die Volksbank habe auf ihren Internetplattformen nahezu 100.000 Besucher, diese enorme „Crowd“ gelte es zu mobilisieren. Die Bank fungiert als Treuhänder, überwacht alle eingehenden Spenden und stellt den Gesamtbetrag am Ende zur Verfügung. Wird das Ziel mal nicht erreicht, erhalten alle Spender ihr Geld zurück. „Am 13. Oktober wird es eine Infoveranstaltung für Vereine geben, um weitere Projekte zu initiieren“, kündigt Prößer an. Ansprechpartner sind Bianca Hufnagel und Carsten Scheich (socialmedia@vobadreieich.de). Weitere Details: www.vobadreieich.de/fuerdieregion.

Fragen & Antworten: So funktioniert die neue Aufsicht für Europas Banken

Kommentare