Janusz-Korczak-Schüler kochen Marmelade für guten Zweck

Im Ramadan geht es auch ums Spenden

+
Lehrerin Meriann Mahmood und Erzieherin Britta Knöß kamen mit den Kindern in die Tierherberge Egelsbach, um Hundefutter, Leckerlis und Halsbänder für die Tiere vorbeizubringen. Über die Spende freute sich Sandra Schulz, Leiterin des Tierheims (rechts).  

Langen/Egelsbach - Ramadan ist ein Begriff, den die meisten schon einmal gehört haben dürften. Gleichzeitig verbinden viele damit lediglich das Fasten der Muslime in diesem Monat. Von Daniel Untch 

Dass es dabei aber um mehr geht, hat eine Klasse der Janusz-Korczak-Schule in diesem Jahr gelernt und ihr Engagement mit einer Spende an das Egelsbacher Tierherberge gekrönt. „Im Ramadan geht es zum Beispiel auch darum, hilfsbereit zu sein, zum Beispiel durch eine Spende“, erklärt Lehrerin Meriann Mahmood, die mit ihrer Klasse das Projekt durchlaufen hat. Da es an der Schule einen großen Anteil muslimischer Schüler gebe, war es ihr ein Anliegen, etwas zu dem Thema zu vermitteln. „Rund um Weihnachten gibt es natürlich ganz viele tolle Aktivitäten. Mir war es wichtig, für die muslimischen Schüler auch den Ramadan mit einer positiven Aktion zu verknüpfen“, so Mahmood. Im vergangenen Jahr sei es darum gegangen, dass die Kinder kleine Ziele erreichten, die sie sich gesteckt hatten. „Das waren simple Dinge, wie die Spülmaschine richtig einzuräumen“, erklärt sie. In diesem Jahr hat sich die Klasse vor allem dem Thema Spenden gewidmet. So wurde natürlich zunächst überlegt, wohin man spenden könne. „Dabei sind wir schnell zu dem Ergebnis gekommen, dass die Kinder Tiere und insbesondere Hunde mögen. Daher entstand die Idee, an die Egelsbacher Tierherberge zu spenden“, erklärt die Lehrerin.

Als Nächstes ging es um die Frage, woher das Geld für die Spende kommen solle. Mahmood berichtet: „Wir haben uns dann entschlossen, Marmelade zu kochen und diese zu verkaufen.“ Sowohl gekocht als auch verkauft wurde in der Schule. Ein weiterer positiver Nebeneffekt, den Meriann Mahmood benennt: „Über solche Aktionen kommt man natürlich auch mit den Kollegen ins Gespräch.“ Diese hätten es äußerst positiv aufgenommen, dass sie sich mit ihrer Klasse mit dem Ramadan beschäftigt.

Durch den Marmeladenverkauf kamen rund 130 Euro zusammen. In Absprache mit der Leitung der Tierherberge wurden für das Geld Futter und Hundehalsbänder gekauft. Diese konnten die stolzen Spender jetzt persönlich im Tierherberge abgeben. Ein Besuch im Gehege der Hunde durfte dabei natürlich nicht fehlen. Die Freude war auf beiden Seiten groß. Die Hunde begrüßten die Gäste mit Schwanzwedeln und freudigem Gebell, die Kinder freuten sich über die zutraulichen Tiere. So endete die Aktion mit einem doppelt positiven Fazit: Die Kinder haben einiges über den Ramadan gelernt und die Egelsbacher Vierbeiner freuen sich über Futter und neue Halsbänder.

Früchte in herzhafter Begleitung: Erdbeeren zum Hauptgang

Kommentare