Freunde über Grenzen hinweg

Jugendliche aus Romorantin zum Gegenbesuch in Langen

+
Bürgermeister Frieder Gebhardt hieß die Schüler aus Romorantin und ihre Langener Gastgeber im Namen der Stadt willkommen.

Langen - „Bienvenue cher amis en Langen!“: Mit diesem freundlichen Gruß wurden 25 Schüler sowie ihre Lehrerinnen aus der Partnerstadt Romorantin-Lanthenay an der Dreieichschule begrüßt.

Das große Städtetreffen ist gerade vorüber, die Delegationen unter anderem aus Romorantin sind wieder in der Heimat, doch schon wieder sind Gäste aus der französischen Partnerstadt in Langen: Eine Woche leben die Jugendlichen vom Collège Maurice Genevoix bei ihren deutschen Gastfamilien und lernen das hiesige Familienleben und Schulsystem kennen. Auf dem Besichtigungsprogramm stehen Ausflüge nach Frankfurt, Heidelberg und ins Rheintal. Organisiert wurde der Austausch von den Lehrern Claudia Gambatz, Claire Pontillon, Sabrina Gabec und Dirk Böhmer. Bei einem Empfang im Rathaus dankte Bürgermeister Frieder Gebhardt allen Gasteltern, den zwei Schulen und dem Fördererkreis für europäische Partnerschaften für ihr Engagement, das die Fahrt ermöglichte.

Gleichzeitig verwies der Rathaus-Chef auf die guten und langjährigen Beziehungen zwischen den beiden Kommunen: „Seit fast 50 Jahren sind wir mit Romorantin befreundet. Am Wochenende war Bürgermeister Jeanny Lorgeoux beim großen Freundschaftstreffen dabei und hat die sehr guten Beziehungen zwischen unseren Städten aufgefrischt. Auch der Schüleraustausch ist ein wichtiger und schöner Teil unserer Verschwisterung und belebt sie neu.“ Der Besuch der Dreieichschüler in „Romo“ hatte im März stattgefunden; dabei wurde auch die Hauptstadt Paris besucht.

Bilder zum Fünfstädtetreffen in Langen

ble

Kommentare