Kerb auf dem Jahnplatz: Fest mit Baum und Bobb

+
„Schwubb“ schaut zu: Bürgermeister Frieder Gebhardt überbringt dem Kerbverein traditionell die Jahresschleife und gibt hinterher einen aus. Die Kerb dauert auf dem Jahnplatz noch bis morgen Abend.

Langen - Einmal im Jahr hat der Kerbverein seinen großen Auftritt: Die Mitglieder fahren in den Wald, schlagen eine hohe Birke und transportieren sie zum Jahnplatz, der immer am ersten September-Wochenende zum Kerbplatz wird.

Zwar hat die Kerb in der Sterzbachstadt nicht die Strahlkraft wie etwa in Egelsbach oder Dreieichenhain, aber Sven Uhl, der Vorsitzende des rund 120 Mitglieder zählenden Vereins, sagt: „Ja, wir machen das gerne, wenngleich wir noch ein paar mehr junge und kräftige Burschen gebrauchen könnten.“ Am Samstagmorgen haben sie den Kerbbaum, eine 18 Meter hohe Birke, im Langener Wald geschlagen; am Nachmittag holt sie der „Hobby“, so wird Helmut Hoffelner nur von seinen Kerbvereinsfreunden genannt, mit seinem Traktor vom Bahnhof ab. Mit musikalischer Begleitung durch eine Abordnung des TV-Blasorchesters geht es über die Bahnstraße zum Jahnplatz. Dort dreht sich schon das Kinderkarussell, an der Schießbude wird gezielt und auch getroffen und an der Losbude locken die Gewinne. Die Firma Hausmann hat wieder ein Festzelt gestellt, verkauft Speisen und kühle Getränke.

Die Besucher warten gespannt, dann hört man auch schon die Musik. Schnell wird Platz geschaffen, damit der Baum, das weithin sichtbare Symbol der Langener Kerb, zunächst passend vor die Stellgrube gelegt werden kann. Rasch wird noch der Kranz mit den Girlanden angebracht, dann kann es losgehen: Die Baumsteller, alle mit einer Trauerschleife für das kürzlich verstorbene Mitglied Marga Mehlert, warten auf das Kommando von Andreas Seipp. In bewährter Manier werden die Stützen unter den Baum gebracht, dann mit gemeinsamer Manneskraft der Stamm recht schnell in die Senkrechte gewuchtet. Die Bopp, ein weiteres Symbol der Kerb, die diesmal auf den Namen „Schwubb“ getauft wurde – wer dahinter steckt, soll nicht verraten werden –, wird nicht mehr hoch oben am Baum befestigt. „Die darf zuschauen, wie der Baum gestellt wird, dann kommt sie wieder an einen sicheren Platz“, verrät ein Vereinsmitglied.

Bilder: Langener Markt

Bürgermeister Frieder Gebhardt überbringt wieder die Jahresschleife und befestigt sie auch gleich an der Vereinsfahne. „Ich danke euch, dass ihr die Kultur und die Tradition der Langener Kerb wahrt“, betont der Rathauschef. „Ach ja, ich gebe euch freilich einen aus“ – und schon ist die Stimmung der Vereinsmitglieder so hell wie das Bier. Am Sonntag beginnt die Kerb dann nach dem traditionellen Gottesdienst in der Stadtkirche. Am heutigen Montag lädt der Kerbverein behinderte Kinder und Erwachsene zum Mittagessen; um 14 Uhr beginnt dann ein Kinderfest, ehe um 18 Uhr der Gickelschmiss (der auf einen alten Brauch zurückgeht) im Mittelpunkt steht. Morgen ist dann ab 14 Uhr Familientag (ermäßigte Preise an den Fahrgeschäften). Gegen 20 Uhr klingt die Kerb aus, wenn die Bobb verbrannt wird. lfp

Kommentare