Tierischer Besuch beim Nachwuchs

Kitas als Hühnerstall

+
Ein Hühnerstall in der Kindertagesstätte: Erzieherin Sabrina Bischoff und ihre Schützlinge in der Kita Mittendrin an der Zimmerstraße ha- ben sich rasch mit den Neuankömmlingen angefreundet.

Langen - Sie haben braunes Gefieder, scharren, legen Eier und erfreuen Kinder: In sieben städtischen Kindertagesstätten sind über den Sommer Hühner zu Gast.

Es sind Tiere des Seligenstädter Hühnerhofs Lüft, der die Hennen für jeweils zwei Wochen vermietet. Nacheinander „besuchen“ sie die Kitas am Steinberg, an der Nordendstraße, am Hegweg, an der Zimmerstraße, am Weißdornweg, an der Westend- und an der Ohmstraße. Für die Kinder ist es ein tolles Erlebnis. Sie können die Prachtexemplare streicheln, füttern und beim Fressen beobachten. Damit die Tiere sich auch wohlfühlen, hat der Besitzer alles Notwendige im Hühnermobil mitgeliefert – vom Futter über den Stall bis zu einem Zaun für den Auslauf. Das Projekt „Rent a Huhn“ hat sich bereits im vergangenen Jahr in drei Langener Kitas bewährt. Wegen des großen Erfolges nehmen jetzt sogar sieben Einrichtungen teil.

„Mit dem Besuch der Legehennen lernen die Kinder etwas vom Landleben kennen. Das ist die Intention der städtischen Umweltberatung im Rathaus, die das Ganze organisiert und finanziert“, sagt Erster Stadtrat Stefan Löbig. Ein Frühstücksei haben alle schon gegessen. Nun erleben die Kinder hautnah, wer die Eier legt, die natürlich gemeinsam in der Kita gegessen werden, egal ob hart gekocht, als Omelett oder Rührei. Lautes Hahnenkrähen zum Sonnenaufgang braucht dabei in Langen niemand zu befürchten: Die Hühnerbande ist eine reine Damen-WG.

Vor drei Jahren hat der Hühnerhof Lüft das Projekt ins Leben gerufen und ist auf große Nachfrage gestoßen. Ob Kindergarten, Seniorenheim, Schule oder originelles Geburtstagsgeschenk – die Hühner sind sehr gefragt und fühlen sich trotz des häufigen Ortswechsels sichtlich wohl. Schließlich genießen sie freien Auslauf, hochwertiges Futter aus der Region und viel liebevolle Aufmerksamkeit ihrer Pfleger auf Zeit.

Kommentare