Grafisches Erkennungszeichen

Friedhof: Rot für Langen, Grün für viel Natur

Langen - Der Friedhof hat ab sofort ein grafisches Erkennungszeichen, das ihn stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung rücken soll – und zwar als große Grünfläche und naturnahen Erlebnisraum innerhalb der Stadt.

Diese Besonderheit „Naturnähe“ kommt in dem Signet durch die Wortkombination „Natur Friedhof Langen“ zum Ausdruck, hervorgehoben auch durch die Farbe Grün. Daneben findet die Stadtfarbe Rot Verwendung. Das grafische Erscheinungsbild lehnt sich ans Stadtwappen mit dem Eichenzweig an.

Die Kommunalen Betriebe (KBL) haben das Signet gemeinsam mit einer Agentur entwickelt. Es wird künftig im Internet, auf Hinweisschildern oder Informationsbroschüren verwendet. „Der Langener Friedhof unterscheidet sich durch seinen hohen Grünanteil, breite Heckenstreifen und viele Bäume positiv von anderen Friedhöfen“, betont KBL-Betriebsleiter Manfred Pusdrowski. „Dieses naturnahe Konzept verfolgen wir weiter und wollen das mit der Einführung des Signets bewusst zum Ausdruck bringen.“

Der Begriff „Naturfriedhof“ solle auch zeigen, dass in Langen pflegefreie Grabarten wie Landschafts-, Rasen- und Stelengräber im Friedpark besonders stark nachgefragt werden. „Ihr Anteil hat im vergangenen Jahr bei insgesamt 164 neuen Gräbern knapp 60 Prozent betragen“, berichtet Pusdrowski. Das Angebot werde in den kommenden Wochen um eine Gemeinschafts-Grabanlage erweitert, die sich in der Nähe des Eingangs befinde.

Die Entwicklung zeigt nach den Worten des KBL-Chefs, dass die Gesellschaft mobiler geworden ist und die nächste Generation oftmals nicht mehr die Pflege der Gräber übernehmen kann, weil sie den Geburtsort verlassen hat. Wichtig sei den Hinterbliebenen daher ein pflegefreies Grab in Verbindung mit einer Tafel mit Namensnennung als Ort der Trauer und des Gedenkens. (hob)

Kommentare