TVL bettet „quietschigen“ Wettbewerb  in Aktionstag ein

Entenrennen und Fest für guten Zweck

+
Die zweite Auflage des Langener Entenrennens ist am 10. September eingebettet in einen Aktionstag mit Staffel-Triathlon, Sprungwettbewerb, Musik und mehr. Dazu freut sich das Organisationsteam noch über Sponsoren und jede helfende Hand.  

Langen - Ein Jahr nach dem ersten Langener Entenrennen wirft die Neuauflage ihre Schatten voraus. Doch bei einer Veranstaltung in derselben Größenordnung will es das Organisationsteam des TV Langen nicht belassen.

Kai Forst und seine Mitstreiter haben sich vorgenommen, am 10. September nichts Geringeres „als das größte Charity-Event in Langen und Umgebung auf die Beine zu stellen“. Dazu werden noch weitere Mitwirkende gesucht.  Hinter den Kulissen laufen bei der TVL-Initiative „Wir Bewegen Langen“ die Vorbereitungen auf Hochtouren. Am Samstag, 10. September, soll es im Freibad unter dem Motto „Langen bewegen – Kinder begeistern!“ von mittags bis nachts hoch hergehen. Zum Programm zählen die beiden Erfolgsgaranten aus dem Vorjahr: das 2. Langener Entenrennen und der „Pimp-My-Duck“-Wettbewerb, bei dem Preise für die am kreativsten verzierten Quietschentchen vergeben werden. Dazu kommen der 1. Langener 24-Stunden-Staffel-Triathlon, Sprungwettbewerbe, Flutlichtsprinten zur Geisterstunde, die Präsentation von Langener Vereinen, Musik von regionalen (Nachwuchs-)Bands und kulinarische Leckereien. „Dabei soll jeder mitmachen können, egal ob er sich direkt beteiligt oder unsere Sportler und Aktionen passiv unterstützt“, sagt Forst.

Zum 24-Stunden-Staffel-Triathlon können sich Mannschaften mit beliebig vielen Mitgliedern anmelden. Jeweils drei Aktive eines Teams dürfen parallel Schwimmen, Radfahren und Laufen. Der Schwimmwettbewerb steigt im 50-Meter-Becken im Freibad. Am Beckenrand stehen Indoorcycling-Räder bereit und auf einem circa 600 Meter langen Rundkurs durch und um das Freibad findet das Laufen statt. Da der Wettbewerb insgesamt acht Stunden dauern wird, kann eine Mannschaft somit maximal 24 Stunden (drei mal acht Stunden pro Disziplin) für den guten Zweck radeln, schwimmen oder laufen. Natürlich muss sich keine Mannschaft über die vollen acht Stunden beteiligen, „jedes Team kann die eigene Wettbewerbsdauer auch auf eine kürzere Zeit festlegen“, so Forst. „Schließlich steht der gute Zweck im Vordergrund und nicht der sportliche Wettkampf.“

Bilder: Entenrennen im Langener Freibad

Der Aktionstag dient zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in Langen. „Dafür haben wir uns den Kinderschutzbund als Partner ausgewählt“, schildert Forst. Gefördert werde das Projekt „Bewegte Sprache“, in das die Hälfte der Gewinne fließt. Die andere Hälfte wird nach Forsts Worten der Kinder- und Jugendarbeit der teilnehmenden Vereine sowie den Spendenzwecken der Staffel-Teams zugute kommen.

„Wir suchen noch weitere Helfer, Spender, Sponsoren, Verkaufsstellen und Unterstützer – je mehr desto besser“, wirbt Forst. „Wir wollen ganz Langen bewegen und ein wirklich großes Event auf die Beine stellen und dafür können wir jede helfende Hand sehr gut gebrauchen.“ Interessierte melden sich am besten per E-Mail bei charityspektakel@tv1862langen.de. Weitere Infos gibt es im Netz. cor 

Kommentare