Mekka für Weinkenner

VVV verwandelt Behördenzentrum zum 15. mal in ein Weindorf

+
Die rheinhessische Weinprinzessin Lisa Schauf eröffnet das Weinfest am 11. August offiziell.  

Langen - Der VVV lässt wieder die Korken knallen. In der zweiten Augustwoche wird das Behördenzentrum wieder zur Pilgerstätte von Weinliebhabern und Leuten, die es werden wollen. Dann lädt der Verkehrs- und Verschönerungsverein zur 15. Ausgabe des Weinfests ein und setzt dabei auf das bewährte Konzept.

Ausgesuchte Weine und Sekte aus verschiedenen Anbaugebieten können die Besucher vom 11. bis zum 14. August ausprobieren. Zwischen Finanzamt, Amtsgericht und Rathaus geht es dann nicht um Steuern, Urteile und Beschlüsse, sondern um Wein und Sekt. Die edlen Tropfen sollen „in die Gläser und Kehlen“ der zahlreich erwarteten Gästen aus Langen und dem gesamten Rhein-Main-Gebiet fließen, wünscht sich der veranstaltende Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV). Denn längst sei das Weinfest nicht nur bei Eingesessenen, sondern auch bei Gästen aus dem Umland beliebt. Der Termin ist für viele Weintrinker zum festen Bestandteil im Jahreskalender avanciert, freut sich der VVV. Die Formel: zweites Wochenende im August gleich Weinfest.

Während der vier Tage sind im Weindorf zwischen den Behördenstandorten fast alle Anbaugebiete mit typischen Tropfen vertreten. Mehrere Winzer, Winzergenossenschaften und Weinhandelsbetriebe werden Weine und exquisite Winzersekte ausschenken. Die kommen beispielsweise aus Tauberfranken, Pfalz, Rheingau, Rheinhessen, von Mosel und Bergstraße. Auch Weine aus Österreich, Frankreich und Chile können verköstigt werden.

Viele Anbieter sind seit Jahren immer wieder mit von der Partie, einige schon seit der ersten Ausgabe des Fests. Sie haben daher treue Stammgäste, auf deren Wiedersehen sie sich freuen. Weinkenner sollen beim Fest aber genauso auf ihre Kosten kommen wie jene, die sich noch nicht so gut mit dem Rebensaft auskennen. Da probieren bekanntlich über studieren geht, laden Winzer und Weinhändler zum Testen ein, damit jeder Gast aus der Fülle der angebotenen Weiß-, Rose- und Rotweine „seinen besten“ Wein findet. Und das ist bekanntlich individuell verschieden. Für das leibliche Wohl zum Weingenuss sorgen diverse Imbissstände.

Archivbilder

Langener Weinfest in Bildern

Das Organisationsteam um Ullrich Zeller hat die Weinstände wieder wie im vergangenen Jahr angeordnet, um eine gemütliche Atmosphäre im Weindorf zu erreichen. In diesem Jahr lässt der VVV wiederum keine Bühne aufstellen: Die Moderation und das musikalische Unterhaltungsprogramm werden in einem eigens dafür aufgestellten Zelt angeboten. Am Samstag präsentiere er auf vielfachen Wunsch nur Musik in deutscher Sprache, verspricht Axel Schüller, der sich bereits in den vergangenen Jahren als „DJ Neelix” bewährt hat.

Wie bereits in den Vorjahren wird das Weinfest wieder vier Tage lang dauern, ist also um einen Werktag verlängert. Damit komme der VVV den Wünschen der Winzer und von Langener Firmen entgegen, erklärt der Vereinsvorsitzende Walter Metzger. Der Startschuss fällt am Donnerstag, 11. August, um 18 Uhr. Etwa eine Stunde später eröffnet die rheinhessische Weinprinzessin Lisa Schauf die Veranstaltung offiziell. Am Freitag kann man ab 18 Uhr Weine kosten, am Samstag bereits ab 17 und am Sonntag ab 15 Uhr.

VVV-Chef Walter Metzger hofft vor allem auf schönes Wetter: „Es sollte trocken bleiben, kein Blitz und Donner, am besten Sonnenschein, damit die Abende angenehm mild sind.“ Dann wäre der Veranstalter schon sehr zufrieden. (jrd)

Kommentare