Feuerwehr lässt Discounter räumen

Lidl-Markt komplett unter Wasser

Langen/Egelsbach - Der Süden des Kreises Offenbach wurde von den Unwettern am Freitag und Samstag weitgehend verschont. In Langen musste allerdings der Lidl-Markt geräumt werden; er stand unter Wasser. Von Markus Schaible

Am Freitagabend blieb es überwiegend bei Donnergrollen aus der Ferne, am Samstagabend öffnete der Himmel dann auch über Langen und Egelsbach seine Schleusen: Binnen kurzer Zeit kamen enorme Wassermengen herab, die ihren Weg auch in den ein oder anderen Keller und so manche Garage fanden. Die Zahl der Einsätze für die Feuerwehren hielt sich aber in Grenzen. Der erste Einsatz für die Feuerwehr Langen war auch gleich der größte: Um 19.13 Uhr wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte in den Lidl-Markt gleich neben der Feuerwache gerufen. In das Gebäude des Discounters war so viel Wasser eingedrungen, dass der komplette Markt bis zu fünf Zentimeter hoch überschwemmt war. Aufgrund der Gefahr, die dadurch von den elektrischen Anlagen ausging, ließ die Einsatzleitung das Gebäude komplett räumen. Danach wurde das Wasser mit drei Industriesaugern beseitigt. Nach zwei Stunden konnten die Feuerwehrleute wieder abrücken.

Weitere Einsatztrupps waren um 19.14, 19.46 und 20.39 Uhr ausgerückt. Zweimal standen Keller unter Wasser, wobei die Helfer im Dreieichring nicht mehr tätig werden mussten, da die Bewohner es in Eigenarbeit beseitigten. Im Forstring war ein 20 Quadratmeter großer Keller etwa drei Zentimeter hoch unter Wasser. In der Annastraße schließlich sammelte sich Wasser aufgrund eines verstopften Ablaufs auf einem Balkon, von dort aus lief es in eine darunterliegende Wohnung. Die Feuerwehr reinigte den Abfluss. In einer Tiefgarage in der Frankfurter Straße sorgte der Starkregen ebenfalls für Überschwemmungen, die von Anwohnern beseitigt werden konnten.

Die schönsten Bilder des Naturspektakels aus der Region

Um 21.11 Uhr wurde die Langener Wehr noch zu einem Wohnungsbrand in der Straße An der Koberstadt gerufen; dort hatte ein Rauchmelder ausgelöst. Grund war angebranntes Essen. Die Feuerwehr belüftete die Wohnung; eine Person wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst versorgt.

In Egelsbach verzeichnete die Freiwillige Feuerwehr zwei Einsätze. Um 19.34 Uhr ging es in die Niddastraße; dort war Wasser aus einem Kanal durch eine defekte Revisionsöffnung in einen 60 Quadratmeter großen Keller gedrückt worden. Zwei Stunden später wurden die Helfer in die Dresdner Straße beordert. Dort standen in einem Gebäude, in dem aktuell Bauarbeiten stattfinden, fünf Räume unter Wasser. Eingedrungen war es durch das Dach.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare