Bewegungsfest der Langener Grund- und Förderschulen

Mehr als 1000 Kinder toben an 25 Stationen

+

Langen - Zum 13. Mal veranstaltet die „Bewegungs-Initiative für Langens Kinder“ gemeinsam mit den fünf Grundschulen und den beiden Förderschulen die „Bewegungs-Olympiade“, die im Bewegungsfest am Montag und Dienstag ihren Höhepunkt fand.

Abermals tummeln sich mehr als 1 000 Schulkinder auf dem Areal des SSG-Freizeitcenters; nach all den Regentagen hat Petrus Einsehen und sorgt für zwei trockene Vormittage. Eindeutig mehr von der Sonne verwöhnt: die Erst- und Zweitklässler sowie Förderschüler, die zum Wochenstart an der Reihe sind. Den Dritt- und Viertklässlern vermag dienstags die zum Glück nur drohend-graue Wolkenkulisse den Spaß an Sport und Spiel freilich ebenso wenig zu vermiesen.

Trikots von Fußballteams stehen hoch im Kurs bei den Jungs, die über den SSG-Rasen flitzen. Nicht nur dank der laufenden Europameisterschaft ist Fußball eine der beliebtesten Stationen beim Bewegungsfest. An etlichen weiteren – insgesamt 25 an der Zahl – gibt es unter anderem Seilspringen, Feldhockey, Hand- und Basketball, Badminton oder Geschicklichkeitsspiele. Rhythmisch Begabte hüpfen an der Tanzstation des TVL, Neugierige testen derweil, wie es ist, mit einem Rollstuhl zu fahren. Im Rolli-Parcours, aufgebaut von der Erich-Kästner-Schule, gilt es, Hindernisse zu umfahren. Zahlreiche nichtbehinderte Kinder bekommen so eine Vorstellung davon, wie viel Geschicklichkeit und Übung ihre behinderten Altersgenossen an den Tag legen müssen.

13. Bewegungsfest der Grund- und Förderschulen: Fotos

Lesen Sie dazu auch:

Stabwechsel unter Strippenziehern

Zum Abschluss gibt’s an beiden Tagen die Urkunden für alle Kinder, die im Laufe des Schuljahrs an den Bewegungstests der Schulen teilgenommen haben. Bürgermeister Frieder Gebhardt und Vertreter der Sponsoren überreichen die Dokumente – die Empfänger nehmen’s umso stolzer zur Kenntnis. Wie sind die zwei Vormittage ansonsten gelaufen? Weil ein Bild bekanntlich mehr sagt als tausend Worte, lassen wir rundherum die Aufnahmen unseres Fotografen Marc Strohfeldt sprechen ...

hob

Kommentare