Projekt „Kinder kochen“ in den Kitas

Kinderküche als Gastrotipp

+
Gesundes Kochen macht Spaß – erst recht, wenn man die Rezepte später auf Langener Restaurant-Speisekarten finden kann. Auf dem Bild ist Nachwuchs aus der Kita Unterm Regenbogen ganz konzentriert bei der Sache.

Langen - „Ran an die Töpfe!“ hieß es auch dieses Jahr wieder beim Projekt „Kinder kochen“ in den Langener Kitas. In acht städtischen Einrichtungen haben Drei- bis Sechsjährige Rezepte kreiert, die nun auf realen Speisekarten landen werden.

Von Samstag, 24. September, bis Sonntag, 2. Oktober, werden die Gerichte in etlichen Langener Restaurants nachgekocht. „Die Kinder lernen viel über gesundes Essen, die Herkunft und Zubereitung von Lebensmitteln und gehen sehr motiviert ans Werk“, fasst Angelika-Hirsch-Flügel, stellvertretende Leiterin des Fachdienstes Kinderbetreuung, zusammen. Die Aktion sei Bestandteil des seit drei Jahren laufenden Projekts zur gesundheitlichen Erziehung und Bildung in den städtischen Kindertageseinrichtungen. Wie die kleinen Köche haben auch die pädagogischen Kräfte großen Spaß an der Arbeit und profitieren vom Austausch über die Gesundheitsförderung zwischen den beteiligten Kindertagesstätten.

Die Bandbreite der selbstentworfenen Rezepte ist beachtlich. So stehen zum Beispiel im Restaurant „Jumes“ (Walter-Rathenau-Straße 1) Mango-Karotten-Suppe, Schweinefiletmedaillons mit Butterspätzle und Spinat-Käse-Soße, Mediterraner Nudelsalat mit Pizzafleischkäse oder Parmesanschnitzel aus der Feder der Steinberg-Kinder auf dem Menüplan. Im „Treppchen“ (Bachgasse 15) haben die kleinen Küchenchefs aus dem Hegweg Karotten-Kartoffel-Suppe, Nudeln mit Tomatensoße und grünem Salat sowie Milchreis auf die Karte gebracht. Das Maison de la Glace (Berliner Allee 5a) bietet einen farbenfrohen Papageienkuchen nach dem Rezept der Kita Im Grünen aus Oberlinden an und das „Gleis 5“ (Friedrichstraße 1) lockt seine Besucher mit der Hühnersuppe a la Kita Wundertüte (Westendstraße). Für die Pizzeria Limone haben kleine Gourmets aus dem Haus Kunterbunt an der Elisabethenstraße Nudeln mit Lachs-Sahne-Soße gezaubert. Gerührt, gebrutzelt und abgeschmeckt wurde außerdem in den Kitas Unterm Regenbogen am Leukertsweg, Am Wald an der Paul-Ehrlich-Straße sowie Mittendrin (Zimmerstraße).

Bürgermeister Frieder Gebhardt begrüßt die gelungene Zusammenarbeit zwischen Gastronomie und Kinderbetreuungseinrichtungen. „Bewusste Ernährung und fundiertes Wissen über Lebensmittel sind wichtig für ein gesundes Leben“, betont er. „Der Bildungsauftrag unserer Einrichtungen setzt genau da an und vermittelt spielerisch und altersgerecht, was Kinder wissen müssen.“ (hob)

Kommentare