50 Kubikmeter Holz und Gartenabfälle brennen

Riesige Rauchwolke in direkter Nähe zur Asklepios Klinik

+
Anstrengende Arbeit: Bei hochsommerlichen Temperaturen mussten die Feuerwehrleute den Flammen mit schwerer Atemschutzausrüstung zu Leibe rücken.

Langen - Großeinsatz für die Feuerwehr Langen: Neben der Asklepios Klinik brannte ein riesiger Haufen aus Gartenabfällen und Holz; die Einsatzkräfte hatten (mit Unterstützung ihrer Kollegen aus Egelsbach) alle Hände voll zu tun, um eine Beeinträchtigung des Krankenhausbetriebs zu verhindern. Von Markus Schaible

Es war ein „Großkampftag“ für die Freiwillige Feuerwehr Langen: Eigentlich wollten sich die Helfer gemeinsam mit ihrer Jugendfeuerwehr am Sonntag „nur“ beim Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentieren, doch dann wurden sie zu insgesamt sieben Einsätzen gerufen. Der brisanteste: ein Feuer am späten Nachmittag neben der Asklepios Klinik. Die Rauchwolke war weithin zu sehen.

Gemeldet wurde kurz nach 17 Uhr eigentlich eine brennende Grasfläche in der Röntgenstraße. „Beim Eintreffen stellt sich jedoch heraus, dass es sich um einen etwa 50 Kubikmeter umfassenden Haufen aus Gartenabfällen und Holz handelte, der in voller Ausdehnung brannte“, berichtet Stadtbrandinspektor Frank Stöcker. Das Feuer nahe dem Hubschrauberlandeplatz hatte bereits auf umstehende Bäume übergegriffen. „Da war Eile angesagt, damit der Krankenhausbetrieb nicht beeinträchtigt wird. Aber das haben wir geschafft“, so Stöcker erleichtert: „Durch die schnell eingeleiteten Maßnahmen konnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden.“

Die Löscharbeiten allerdings brachten die Einsatzkräfte an den Rand ihrer Kräfte: Sie hatten zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Einsätze (darunter am frühen Morgen ein Unfall auf der B 486) in den Knochen; zwei weitere liefen parallel. Mehr aber setzte ihnen die Hitze zu – sowohl die des Feuers als auch die des Hochsommertages. „Da mit voller Ausrüstung zu löschen ist extrem anstrengend“, so der Stadtbrandinspektor. Dazu kam die starke Rauchentwicklung und damit verbunden eine große Anzahl an benötigten Atemschutzgeräteträgern. Deshalb wurde die Feuerwehr Egelsbach zur Unterstützung angefordert.

Archivbilder

Bilder: Brand in Langen

Heute Morgen musste die Langener Wehr dann erneut zu dem Haufen aus Gartenabfällen und Holz ausrücken – dort kam es gegen 7 Uhr erneut zu einem Brand. Der gesamte Haufen wurde mit einem Radlader auseinandergezogen und von einem Trupp unter schwerem Atemschutz gelöscht. Aufgrund der Rauchentwicklung kam es im Krankenhaus zu Geruchsbelästigungen.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion