Rentner wird von einem Auto erfasst

77-jähriger Radler stirbt drei Tage nach schwerem Unfall

Langen - Ein 77-Jähriger ist mit seinem Elektrorad unterwegs und wird von einem Auto erfasst. Bei dem Zusammenstoß erleidet der Rentner so schwere Kopfverletzungen, dass er drei Tage später stirbt.

Ein 77-jähriger Radfahrer ist am vergangenen Donnerstag bei einem Unfall auf der Südlichen Ringstraße in Langen so schwer verletzt worden, dass er an den Folgen des Unfalls gestern im Krankenhaus verstarb. Dies teilte die Polizei heute mit. Der Langener war laut Angaben der Polizei am Donnerstag gegen 22.30 Uhr mit seinem Elektrofahrrad in Richtung der Goethestraße unterwegs, als er plötzlich von hinten von einem Auto erfasst wurde. Nach ersten Erkenntnissen soll der Wagen gegen das Hinterrad des Radlers gefahren sein, sodass der Rentner durch den Aufprall auf die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe prallte. Anschließend blieb er am Boden liegen.

Der 77-Jährige musste mit schweren Kopfverletzungen ins Klinikum nach Offenbach gebracht werden. Dort verstarb er am Sonntag. Der 37-jährige Autofahrer, der ebenfalls aus Langen ist, blieb unverletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf über 1.500 Euro. (dani)

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion