Wohn- und Geschäftshaus mit Tiefgarage und Supermarkt

Wohnen, arbeiten und einkaufen in Bahnstraße

Langen - Für das Magnet-Projekt stehen die Grundstücke Bahnstraße 39 bis 43, alle noch im Eigentum der Stadt, mit zusammen etwa 3 800 Quadratmetern zur Verfügung. Sie sind zurzeit teilweise mit kleineren, älteren Häusern bebaut.

Gegenüber der Einmündung Zimmerstraße sehen die Entwürfe des Offenbacher Architekturbüros Wellnitz ein fünfgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus mit Tiefgarage und dem Einkaufsmarkt im Erdgeschoss vor, der sich ins Blockinnere erstreckt. In diesem hinteren Bereich soll auf einem Teil des Supermarktdaches ein etwas niedrigerer Baukörper für Wohnungen errichtet werden. Hinzu kommt ein weiteres, frei stehendes Wohngebäude mit drei Vollgeschossen und oberirdischen Stellplätzen, das von Grünflächen umgeben sein wird. Auch sämtliche Dächer sollen begrünt werden. Der Markt selbst ist etwa halb so groß wie der Edeka im Fachmarktzentrum an der Pittlerstraße.

Lesen Sie dazu auch den Hauptartikel:

Bald grünes Licht für Quartierszentrum in Bahnstraße

Zur Bahnstraße hin ist beabsichtigt, den von der Stadtverordnetenversammlung getroffenen Beschluss, eine „Glaskunstmeile“ zu schaffen, aufzugreifen und ein großes Glasgemälde in die Fassade zu integrieren. Ein etwa fünf Meter breiter Grünstreifen mit Bäumen und Sträuchern bildet einen Puffer zu den Gärten der Anwohner. Zwei Investoren – die Open Mainded Projektentwicklung AG aus Dreieich und die Activ-Group/Activ-Immobilien GmbH & Co. KG aus dem oberschwäbischen Schemmerhofen im Kreis Biberach – wollen das Vorhaben gemeinsam realisieren.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

ble

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare