Zwei kleine Kinder zurückgelassen?

Zeuge berichtet: Leichen aus Langener Wohnung ein Paar

+
Nach dem Fund zweier Leichen in einem Haus im Langener Wohngebiet Oberlinden sicherten Spezialisten bis in die Nachtstunden hinein die Spuren.

Langen - In einer Wohnung im Langener Stadtteil Oberlinden sind zwei Leichen gefunden worden. Zumindest eine der beiden, eine etwa 20-jährige Frau, ist laut Polizei gewaltsam zu Tode gekommen. Bei dem zweiten Opfer, einem 35-Jährigen, waren möglicherweise Drogen im Spiel. Von Markus Schaible

Grausiger Leichenfund in der Straße Im Ginsterbusch: Nachdem eine Angehörige die Polizei alarmiert hat, finden die Beamten am späten Samstagnachmittag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zwei Leichen: einen 35-jährigen Mann und eine etwa 20 Jahre alte Frau, deren Identität laut Staatsanwaltschaft Darmstadt noch nicht eindeutig geklärt werden konnte. Zuerst wird der leblose Körper des 35-Jährigen in der Wohnung gefunden. „Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft von gestern Nachmittag.

In der Wohnung wurden Drogenutensilien gefunden, die möglicherweise mit seinem Tod in Verbindung stehen. „Weiterhin stießen die Beamten auf den Leichnam einer etwa 20 Jahre alten Frau, die ersten Ermittlungen zufolge gewaltsam zu Tode kam“, heißt es in der Mitteilung weiter: „Ob der 35-Jährige für den Tod der Frau verantwortlich ist, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.“ Die Darmstädter Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion angeordnet, um die genauen Todesursachen festzustellen; weitere Auskünfte waren von den Strafverfolgungsbehörden gestern mit Hinweis auf die noch laufenden Untersuchungen nicht zu erhalten.

Lesen Sie dazu auch:

Zwei Leichen in Langener Wohnung gefunden

Nach Auskunft eines Zeugen des stundenlangen Polizeieinsatzes nahe der Kindertagesstätte „Im Grünen“ und der Albert-Schweitzer-Schule soll es sich bei den beiden Toten um ein Paar gehandelt haben, das ursprünglich aus Russland stammt und seit etwa fünf Jahren in dem Haus der Nassauischen Heimstätte lebte. Dies habe ihm eine Nachbarin gesagt. Mit in der Wohnung im ersten Stock sollen noch zwei Kinder gelebt haben – ein Mädchen und ein Junge im Alter von etwa zwei und sechs Jahren. Die Leiche der jungen Frau soll den Gerüchten zufolge in einen Teppich eingerollt gewesen sein. Eine offizielle Bestätigung dafür war gestern jedoch nicht zu erhalten. Wer nähere Hinweise zur Aufklärung der Tat geben kann, erreicht die Kriminalpolizei in Offenbach rund um die Uhr unter der Telefonnummer 069/8098-1234.

Vater erhängt sich in Kleingartenanlage: Fotos

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion