Lohnendes Geschäft

Gewinn mit Photovoltaikanlagen

+
Die Trauerhalle des Waldfriedhofes ist ebenso wie das Feuerwehrhaus in Zellhausen mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Die Mainhausener SPD zieht nun eine positive Bilanz aus dem Betrieb beider Anlagen.

Mainhausen - Die beiden Photovoltaikanlagen der Gemeinde Mainhausen auf den Dächern des Feuerwehrhauses Zellhausen und der Trauerhalle des Waldfriedhofes erweisen sich als „lohnendes Geschäft“, meint die SPD-Fraktion.

Wie aus der Antwort auf eine Anfrage an den Gemeindevorstand hervor gehe, machten sich die örtlichen Klimaschutzbemühungen bezahlt. So erwirtschaften die Anlagen nach Abzug von Abschreibung, Zinsen und Versicherungen einen Überschuss von 10.600 Euro, teilt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Katja Jochum mit. „Selbst nach Abzug der Darlehenstilgung verbleiben bei der Gemeinde noch rund 2 300 Euro. “.

Katja Jochum, die auch Mitverfasserin des Leitbildes „Sonnenoffensive Mainhausen“ ist, sieht in diesem Ergebnis einen Beleg dafür, dass Klimaschutz auch wirtschaftlich erfolgreich sein kann. „Wenn man dazu bedenkt, dass die Sonnenkraftwerke bei lokalen Unternehmen in Auftrag gegeben wurden und somit jeder Cent in die lokale Wertschöpfungskette geflossen ist, haben die Projekte auch eine wirtschaftspolitische Komponente. Wir werden auch in Zukunft daran arbeiten, dass Klimaschutz einen Beitrag zur Stärkung der lokalen Unternehmen leistet“, so die Vizevorsitzende der SPD. (sig)

Bilder: Elektro-Müllwagen schont Umwelt und Ohren

Kommentare