Ordermesse Frühjahr/Sommer bei „Sport 2000“

Renaissance bei Rollschuhen

+
Große Ordermesse bei „Sport 2000“ in Zellhausen: Rund 80 Aussteller präsentierten ihre neuen Artikel aus den Sparten Teamsport, Running, Walking, Outdoor, Multisport sowie Bade- und Beachmode.

Mainhausen - Der Mainhausener Ortsteil Zellhausen liegt für den Sportartikelfachhandel keineswegs im Nirgendwo. In der kleinsten Gemeinde des Ostkreises residiert „Sport 2000“, der führende Handelsverbund im Europäischen Sportmarkt. Von Armin Wronski

„Bei Sport 2000 sind über 900 selbstständige Händler mit mehr als 1200 Fachgeschäften organisiert, die 2015 einen Jahresumsatz in Höhe von 1,77 Milliarden Euro erzielten“, ist von Hans Allmendinger, Bereichsleiter für Marketing und Kommunikation am Rand der Ordermesse Frühjahr/Sommer 2017 zu erfahren. Anziehungspunkt für die aus ganz Deutschland angereisten Sportfachhändler war die rund 8000 Quadratmeter große Messehalle, um dort die Order für die Frühjahres- und Sommerartikel des kommenden Jahres zu platzieren. Dazu präsentierten etwa 80 Aussteller ihre Kollektionen von fast 30.000 Artikeln. „Die haben sie auf ihren Präsentationsflächen in der Messehalle in teils aufwändigen Erlebniswelten für Teamsport, Running, Walking, Outdoor, Multisport, Bade- und Beachmode gestaltet“, ergänzt Sandra Hummel, Referentin in der Unternehmenskommunikation.

Textilien sind bei der Ordermesse Frühjahr/Sommer 2017 mit 50 Prozent Hauptumsatzträger, gefolgt von Schuhen (28) und Hardware (22 Prozent). „Überraschend stellen wir fest, dass zum Beispiel im Portfolio der Hardware eine Renaissance bei Rollschuhen festzustellen ist“, sagt Allmendinger. Trendig seien auch die so genannten, mit kleinen Elektromotoren angetriebenen „Self-Balance-Bords“, die durch einfaches Vor- und Zurücklehnen gesteuert werden.

Fotos: Teams trainieren für Quidditch-WM in Frankfurt

Hintergrund: Sport 2000 gehört zur ANWR-Gruppe, einer der größten deutschen Handelskooperationen mit einem Konzernumsatz von rund 8,5 Milliarden Euro im vergangenen Jahr. ANWR ist aus der 1919 in Hamburg gegründeten Nord-West Schuhwareneinkaufsgenossenschaft eG entstanden. Seit 1991 hat der Konzern seinen Hauptsitz in Mainhausen-Zellhausen und beschäftigt dort etwa 350 Mitarbeiter.

Kommentare