Zwei Tonnen Bauschutt abgeladen

Umweltsünder entsorgen Reste eines Pools im Wald

+
Etwa zwei Tonnen Bauschutt haben Unbekannte im Mainhausener Wald auf einen Gehweg gekippt.  

Mainhausen - Unbekannte haben auf einem Waldweg zwischen L 2310 und Sudentensiedlung etwa zwei Tonnen Bauschutt abgeladen. „Die Zeche zahlt nun der Steuerzahler“, so eine verärgerte Bürgermeisterin Ruth Disser.

Die Kosten für die Entsorgung schätzt sie auf etwa 1 000 Euro, da auf Grund der Menge extra ein Fahrzeug zur Räumung angemietet werden musste. Hinzu komme der Personaleinsatz. Nun wird der Verursacher gesucht. Die Ordnungspolizei hofft daher auf Zeugen, denn der Unbekannte muss mit einem Laster in den Wald gefahren sein, was möglicherweise jemandem aufgefallen ist. Angaben können „bis auf weiteres“ auch vertraulich behandelt werden. Der Schutt entstand wohl durch Abriss eines Pools oder ähnlichem. Hinweise nimmt die Ordnungspolizeibehörde Mainhausen entgegen, die dort auch in der nächsten Zeit kontrollieren werde. Rückfragen oder Hinweise an 06182/890070 (Runkel).

„Sollten wir nicht erreichbar sein, nimmt die Polizei in Seligenstadt ebenfalls Hinweise entgegen“, sagt Disser. Die Ermittler in der Einhardstadt sind unter 06182/8930-0 zu erreichen. „Immer wieder kommt es vor, dass Müll im Wald oder an den Straßen entfernt wird. Obwohl die Bußgeldstrafen sehr empfindlich sind, wird dies immer noch gemacht“, so Disser. Wer solche illegalen Aktivitäten beobachte, solle sich nicht scheuen, die Ordnungsbehörde zu informieren. (sig)

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

Kommentare