Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Mühlheim

Retten mit Ruhe und Routine

+
An einem Puppenhaus lernen Kinder, was zu tun ist, wenn der Rauchmelder piept.

Mühlheim - Zu einem „Tag der offenen Tür” lädt jede Feuerwehr und alle Jahre wieder ein. Dennoch stößt das Fest stets auf großes Interesse. Mühlheims Brandschützer bestachen gestern obendrein mit einer Fahrzeugschau und der offiziellen Gründung der Kinderfeuerwehr. Von Michael Prochnow 

„Das ist ein Drehleiter DL 30 h.” Luis gehört nicht zur Kinderfeuerwehr, noch nicht. Aber er kennt sich schon ganz gut aus mit dem ältesten Fahrzeug aus den Boxen der Mühlheimer Wehr von 1966, das bis 1992 in Dienst stand. Das riesige Lenkrad kann er kaum umfassen, an den dicken Gewinden der Leiter holt er sich klebrig schwarze Hände. Macht nix, wozu hat man eine Jeans…. Ein Feuerwehr-Tag ist ein Fest für die Kinder. Sie stehen in einer dicken Traube vor einem Puppenhaus mit Wohn-, Schlaf-, Kinderzimmer und Küche. Rolf Horcher von der Brandschutzerziehung lässt es immer in einem Raum qualmen – der Alarmton eines Rauchmelders fängt an zu dröhnen. Was ist zu tun? „112 wählen!”, kommt es wie aus der Pistole geschossen von einem Mädchen im roten Blaumann der Kinderwehr.

Nebenan probieren Schüler schon mal die hellgelben Helme der Aktiven an. Viele Faltblätter liegen aus, zum Beispiel zum Sinn der Rauchmelder an der Zimmerdecke. Oder Rettungskarten des ADAC. Die Informationen, wo sich im Auto überall Airbags befinden, sind bei einem Rettungseinsatz wichtig. Die Feuerwehrleute können dem ausgedruckten Plan entnehmen, wo sie Hydraulik-Schere oder Spreizer nicht ansetzen sollen, um den Luftsack nicht noch auszulösen.

Zu den „offenen Türen” gehören freilich auch Übungen, Präsentationen des Könnens der Hilfskräfte. Die „Großen” überlassen das Schau-Programm diesmal dem Nachwuchs. Die Jugendfeuerwehr demonstriert einen Brandangriff am Schlauchturm: Nach einer Explosion seien Menschen verletzt worden, die es zu retten gilt. Das gelingt den Schülern mit Ruhe und Routine, einigen C-Rohren und Tragen.

Bilder: Feuerwehr befreit eingeklemmte Frau aus Auto 

Die Kinderfeuerwehr zeigt den vielen Zuschauern einen Löschangriff auf die Übungswanne, die auf Knopfdruck Feuer spuckt. Die 21 Sechs- bis Zehnjährigen wissen schon, wie Schläuche ausgerollt und gekoppelt werden und wie mit der Spritze auf Flammen gezielt wird. „Kinder sollen in altersgerechter Umgebung eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung erhalten, in der sie sich entfalten können und spielerisch an Themen herangeführt werden”, heißt er zur neuen Kinderwehr, die die Lücke zur Jugendfeuerwehr schließt, der Nachwuchs erst mit zehn Jahren beitreten kann.

Kommentare