Serie: Markt der Möglichkeiten

"Herbstzeitlose": Ein paar andere Stunden

Mühlheim - Der „Markt der Möglichkeiten“, Mühlheims Messe für soziales Engagement, geht in seine zweite Runde. Unsere Zeitung steuert im Vorfeld die Serie „Unbezahlbar“ bei. Sie will bei der Suche nach neuen Ehrenamtlichen helfen. Heute: die „Herbstzeitlosen“, die Betreuung für Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Von Marcus Reinsch 

Mühlheims erster „Markt der Möglichkeiten“ war vergangenen Herbst ein großer Erfolg. Im zum kleinen Messegelände umgestalteten Rathaus trafen Engagierte vieler sozialer Projekte aufeinander, fanden Gemeinsamkeiten und Gelegenheiten, sich unter die Arme zu greifen. Und sie lernten Menschen kennen, die sich ebenfalls ehrenamtlich einbringen wollen, aber noch Anregungen suchten. Für eine Fortsetzung sorgen die Mühlheimer Engagement-Losten und die Stadt als Gastgeber am Samstag, 12. November, von 15 bis 18 Uhr, wieder im Rathaus. Diesmal sind Wohlfahrtsverbände, soziale und Hilfsorganisationen und Feuerwehren eingeladen. Bereits in den Monaten zuvor veröffentlicht unsere Zeitung Stellenanzeigen der besonderen Art. In der Serie „Unbezahlbar“ bieten die Marktbeschicker Jobs, die gewinnbringend für das Gemeinwohl in der Mühlenstadt sind.

Mit dabei sind die „Herbstzeitlosen“ der Arbeiterwohlfahrt. Die Gruppe steht Menschen offen, die an Demenz erkrankt sind. Das bringt behutsame Abwechslung in ihren Alltag. Und das hilft auch ihren Angehörigen. Denn es beschert ihnen einige freie Stunden, in denen sie etwas für sich selbst tun können, ohne Angst um das Wohlergehen ihrer Kranken haben zu müssen.

Erster Eindruck zählt - Das richtige Pflegeheim finden

Das Angebot läuft unter der Regie der Awo Obertshausen im Pavillon der Awo Mühlheim an der Fährenstraße. Ohne die Hilfe vieler Ehrenamtlicher könnte das nicht funktionieren. Die Hilfsorganisation wünscht sich also mehr Helfer. Die werden natürlich nicht ins kalte Wasser geworfen, sondern gründlich ausgebildet.

Betreuer (m/w) gesucht Manche Menschen suchen in ihrem Leben weitere Herausforderungen und die Möglichkeit, sich sozial zu engagieren. Eine Tätigkeit im sozialen Bereich erreicht nicht nur Hilfsbedürftige, sondern erfüllt auch den eigenen Alltag mit sinnvoller Beschäftigung. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) Obertshausen sucht ab sofort ehrenamtliche Helfer/innen für das Betreuungsangebot für demenziell erkrankte Menschen in Mühlheim. Ausbildung Die Helfer/innen werden durch Fachkräfte geschult und damit auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Der Einsatz kann wahlweise an einem Tag oder zwei halben Tagen (je etwa vier Stunden) erfolgen. Betreuungstage sind dienstags und freitags im Pavillon in der Fährenstraße 6 in Mühlheim.

Wer wir sind „Herbstzeitlose“ ist ein Projekt der Arbeiterwohlfahrt Obertshausen. Es richtet sich auch an alle Bürger in Mühlheim, die einen Angehörigen versorgen, der an einer Demenzerkrankung leidet. Das niedrigschwellige Betreuungsangebot „Herbstzeitlose“ fördert und begleitet demenziell erkrankte Menschen. Ziel ist, neben der Betreuung der Gäste selbst, pflegende Angehörigen stundenweise von ihrer schwierigen Aufgabe zu entlasten. Kontakt: Arbeiterwohlfahrt Obertshausen: Seligenstädter Straße 43, 06104 49484, Sprechzeiten montags und mittwochs von 9 bis 13 Uhr und donnerstag von 13 bis 17 Uhr. Arbeiterwohlfahrt Mühlheim: Pavillon, Fährenstraße 6, s 06108 77204, Sprechzeiten dienstags und freitags von 9 bis 13 Uhr. Ansprechpartnerin für die „Herbstzeitlosen“ ist in beiden Fällen Ursula Stadler.

Rubriklistenbild: © Symb olbild: dpa

Kommentare