Neugestaltung des Rathausplatzes

Schönheitskur für 700.000 Euro netto

+
Nach der Umgestaltung des Münsterer Rathaus-Platzes wäre zwischen dem neuen Platanenhain (grüne Baumsymbole in der Mitte des Platzes) und Hotel/Restaurant (unten) zum Beispiel Platz für ein Festzelt bei der Kerb. Hier wurde es violett schraffiert. Leibniz- und Mozartstraße werden im Bereich des Platzes verkehrsberuhigt.

Münster - Die Schönheitskur für den Rathaus-Platz ist ein Stück näher gerückt: Das insbesondere von SPD und ALMA verfolgte Projekt, das die CDU derweil als nachrangig ansieht, hievten Sozialdemokraten und Alternative Liste in der ersten Sitzung nach den Wahlen im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Gemeindevertretung mit ihren Stimmen auf die nächste Ebene. Von Jens Dörr 

Die Abgeordneten der neuen Mehrheit empfahlen am Montagabend der Gemeindevertretung für ihre Sitzung am 13. Juni den Beschluss, den vom Architekturbüro Eichler und Schauss (Darmstadt) erarbeiteten Vorentwurf für den Rathaus-Platz freizugeben und die Neugestaltung inklusive der Verkehrsberuhigung in den beiden vorbeiführenden Straßen baulich umzusetzen. In zwei Bürgerworkshops – am 13. Juni 2015 und am 16. April – hatten Bürgermeister Gerald Frank, Münsters Verwaltung und das Architekturbüro jedermann die Gelegenheit gegeben, seine Vorstellungen zu Optik und Funktionalität des meist ziemlich verwaisten und eher als großer, unstrukturierter Parkplatz dienenden Rathaus-Platzes zu äußern. Davon machten im ersten Workshop etwa 35 Teilnehmer Gebrauch, während sich am zweiten Workshop knapp zwei Dutzend beteiligten. Zudem tauschte sich die Verwaltung mit diversen Anspruchsgruppen, von Anwohnern über Gewerbetreibende bis hin zu Feuerwehr und Kerbverein, aus.

Gegenüber dem Entwurf, den Michael Schauss bereits im zweiten Workshop sechs Wochen zuvor präsentiert hatte (wir berichteten), wurden keine großen Änderungen sichtbar. Weiterhin wird der Rathaus-Platz in den Planungen „aufgeräumt“, indem das Parken weitgehend in die Außenbereiche des Platzes verlagert wird. Zwischen Leibnizstraße und Rathaus verläuft ein Platanenhain über den Platz, der zum Flanieren und Verweilen einladen soll. Zwischen Platanenhain und Hotel/ehemaligem Kaufhaus sowie dem Restaurant „Zum Löwen“ soll die größte zusammenhängende Fläche des Platzes entstehen, auf die etwa die Kerb zurückkehren soll und wo auch der Weihnachtsmarkt Raum finden könnte. In der Nähe der bis zu 60 vorgesehenen Außensitzplätze des Restaurants soll auch ein Brunnen, dessen Aussehen Bestandteil der noch folgenden detaillierten Gestaltungsplanung sein wird, errichtet werden. Der jetzige Brunnen soll verschwinden, neben dem Rathaus-Eingang eine feste Bühne gebaut werden.

Kennen Sie die Wahrzeichen und ihre Städte?

Lesen Sie dazu auch:

Welches Pflaster vor dem Rathaus soll es denn werden?

Platz-Planung am Rathaus vor Vollendung

Leibnizstraße und Mozartstraße sollen als angrenzende Straßen mit den gleichen Steinen gepflastert werden wie der Platz selbst, um ein optisch stimmiges Bild zu erhalten. Die CDU regte im Ausschuss unter anderem an, eher kleinformatige Steine für die Straße zu wählen, um Schäden etwa durch Busse vorzubeugen. Noch bis zum 8. Juni können die Münsterer im Rathaus darüber abstimmen, welches Pflaster sie sich für den Platz und die beiden Straßen wünschen. Fünf verschiedene Muster liegen derzeit vor dem Rathaus aus. Weil die Abstimmung noch läuft, weigerten sich die Ausschussmitglieder am Montag, Planer Schauss bereits eine Tendenz in Sachen Größe, Format und Farbe der Pflastersteine zu nennen.

Folgt die Gemeindevertreter-Sitzung mehrheitlich dem Votum des Ausschusses – die fünf SPD- und ALMA-Vertreter stimmten für die Freigabe des Vorentwurfs, die beiden CDU-Vertreter enthielten sich – dann könnte der Umbau noch im Spätsommer beginnen. Die gesamten Nettokosten bei „mittlerer Ausstattung“ (Schauss) betragen dem Planer zufolge 700.000 Euro. Inklusive der Mehrwertsteuer ist das Projekt, für das der Großteil des Geldes bereits im Haushalt 2016 eingestellt wurde, 832.937 Euro schwer. Das entspricht 200 Euro (Brutto-)Kosten pro Quadratmeter.

Kommentare