Antrag der Fraktion

AfD-Ruf nach mehr Kontrollen auf Spielplätzen

+

Neu-Isenburg - Die AfD-Fraktion im Stadtparlament ist um den Zustand der Spielplätze besorgt und will „genügend Kräfte seitens des Ordnungsamtes wie auch der Polizei“ bereitgestellt wissen, „die in der Lage sind, sämtliche Spielplätze in kürzeren Zeitabschnitten zu kontrollieren als bisher“.

Laut einem Antrag der Fraktion soll der Magistrat auch prüfen, was es kosten würde, wenn diese Aufgabe von „nebenberuflich engagierten Personen“ übernommen würde. Zudem schlägt die AfD vor, der DLB solle „besser sichtbare Tafeln mit den Regeln für den Aufenthalt auf den Spielplätzen“ aufstellen. Von einer Vielzahl von Bürgern sei die AfD „auf die Missstände auf den Spielplätzen sowohl in den Ortsteilen wie auch in der Stadtmitte“ hingewiesen worden, schreibt Fraktionsmitglied Jürgen Berger. Daraufhin habe die Fraktion sich mehrfach vor Ort umgeschaut – und die Beschwerden der Bürger bestätigt gefunden. „Es wurde auf fast allen Spielplätzen abends sehr viel Müll, Hundekot wie auch Zigarettenstummel festgestellt“, heißt es in der Antragsbegründung.

Da es sich dabei teilweise auch um Lebensmittelreste handele, sei zudem die Gefahr vorhanden, „dass die Spielplätze Ungeziefer anlocken“. Dieser Situation wolle man die Kinder nicht ausgesetzt sehen. Auch leere Bierdosen und Grillreste habe man vorgefunden. Der DLB, so die AfD weiter, habe nur die Aufgabe, sich um den technischen Zustand der Spielgeräte, die Bänke und den Sand zu kümmern und für die Beseitigung des Mülls zu sorgen, für andere Aufgaben fehle ihm das Personal. „Nach Aussagen des DLB schreiten aber die Mitarbeiter, sobald sie vor Ort sind und Missstände feststellen, trotzdem ein“, so die AfD. (hov)

Das sind Deutschlands beste Freizeitparks

Kommentare