„Nicht mehr zulässig“

Container für Elektroschrott verschwinden

Neu-Isenburg - Der Versuch, Elektroschrott in Neu-Isenburg in Containern zu sammeln, wird beendet. Wie der Dienstleistungsbetrieb (DLB) mitteilte, „sind die im Stadtgebiet Neu-Isenburg aufgestellten Elektroschrottcontainer nicht mehr zulässig und müssen eingezogen werden“.

Aufgrund einer Änderung der rechtlichen Grundlagen dürften batteriebetriebene Geräte nicht mehr in loser Schüttung gesammelt und transportiert werden. „Lithium-Ionen-Batterien sind heute in einer Vielzahl von Elektrogeräten enthalten“, erklärt der DLB. „In der Regel werden sie vor der Entsorgung nicht aus dem Gerät entfernt, gelangen also gemeinsam mit dem Elektrogerät in die Sammelbehältnisse. Geräte mit Lithium-Ionen-Batterien gelten allerdings als Gefahrgüter. Somit besteht eine Verpflichtung, diese Geräte gesondert zu sammeln.“. Die Isenburger haben aber weiterhin die Möglichkeit, batteriebetriebene Elektrogeräte auf dem Wertstoffhof abzugeben. Dort stehen Gitterboxen mit Kunststoffeinlage bereit, in denen Geräte, bei denen die Batterien nicht entnommen werden können, gesammelt werden.

Weltkulturerbe aus Schrott - Faszination Völklinger Hütte

hov

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare