Dämmwolle der Fassade entzündet

„Fahrlässige Brandstiftung“ sorgt für Feuer im Facharzt-Zentrum

+
Die Einsatzkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Weitere Bilder finden Sie in unserer Fotostrecke.

Neu-Isenburg - Bei Bauarbeiten an der Rückseite des Facharzt-Zentrums in Neu-Isenburg entzündet sich die Dämmwolle der Fassade. Die Polizei spricht daher von „fahrlässiger Brandstiftung“.

Die Aufregung war groß, als es gestern Vormittag an der Rückseite des Facharzt-Zentrums in Neu-Isenburg brannte. Eine dunkle Rauchwolke war weithin sichtbar. Immerhin: Verletzte gab es nicht. Einen Tag nach dem Brand informierte die Polizei heute Mittag über ihre Erkenntnisse. Die Ermittler gehen von einer sogenannten „fahrlässigen Brandstiftung“ aus. Demnach habe sich außerhalb des Gebäudes beim Erhitzen einer Bitumenbahn die Dämmwolle der Fassade entzündet. Die Flammen breiteten sich zügig bis zum Dach aus. 

Zudem drang Rauchgas in die Arztpraxen des Gebäudes ein, so dass die Räume speziell gereinigt werden müssen und teilweise noch nicht wieder benutzt werden können. Die genaue Schadenshöhe ist laut Polizei noch nicht abschließend geklärt, gestern schätzten die Beamten den Schaden jedoch auf rund 700.000 Euro. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (dani)

Bilder: Brand am Facharzt-Zentrum in Neu-Isenburg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion