Bewohner ziehen um

Fest zum Abschied der Flüchtlinge

+
Steht bald wieder leer: Die Unterkunft für Flüchtlinge in Neu-Isenburg.

Neu-Isenburg -  Bevor das Flüchtlingscamp an der Rathenaustraße geschlossen wird, gibt es am Sonntag, 5. Juni, ein Abschiedsfest mit allen Bewohnern sowie den Helfern von Kirchen, Glaubensgemeinschaften, Vereinen, Initiativen und Unternehmen.

Der Umzug der 437 Bewohner erfolgt am Montag, 6. Juni, in das Neckermann-Gebäude an der Hanauer Landstraße in Frankfurt. Mit der Schließung enden aber nicht die Bemühungen um die Integration der Neubürger in Neu-Isenburg. Deshalb richten Bürgermeister Herbert Hunkel und Erster Stadtrat Stefan Schmitt einen Appell an alle Bürger, sich weiterhin zu engagieren. „Wir brauchen nicht nur eine Willkommens-, sondern auch eine Ankommenskultur“, betonen sie. Die nächste Infoveranstaltungen zum ehrenamtlichen Engagement gibt es am Freitag, 15. Juli, um 18 Uhr in der Hugenottenhalle. Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich. (hok)

Bilder: Einblicke in Unterkunft für Flüchtlinge in Neu-Isenburg

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion