200 Kinder zeigen beim Frühlingskonzert ihr Können

Munterer Talentschuppen

+
Buntes Treiben in der Hugenottenhalle: „Can you feel the love tonight“ sangen die Kinder der Bären-, Pinguine- und Löwenklasse mit Begeisterung.

Neu-Isenburg - Welch ein buntes Gewusel, Musizieren und Singen in der Hugenottenhalle: An die 200 Jungen und Mädchen der Albert-Schweitzer-Schule geben dort erstmals ihr großes Frühlingskonzert.

Die „Füchse“ unter der Leitung von Heike Scheible boten den „Dracula Rock“ – natürlich bunt kostümiert.

Unvorstellbar, dass diese vielen Eltern, Omis und Opis, die die Hugenottenhalle an diesem Freitagnachmittag bis auf den letzten Platz füllen, sich in die Schulturnhalle hätten drängen müssen – dort hatte der Nachwuchs bisher stets sein musikalisches Talent unter Beweis gestellt. „Das wäre nicht gegangen und wir hätten wieder viele nicht hinein lassen können, deshalb sind wir hierher ausgewichen“, erklärt Uschi Rumpel, Konrektorin an der Albert-Schweitzer-Schule und verantwortlich für das Projekt „Musikalische Grundschule“. In der Huha finden nun alle einen Platz und die Show kann beginnen. Schulleiterin Bettina Helfer freut sich über die große Resonanz und begrüßt die vielen aufgeregten Schüler und voller Erwartung harrenden Familienmitglieder. Sie dankt insbesondere Uschi Rumpel und Ralph Flieger, die mit dem Lehrerteam für die musikalische Bildung verantwortlich zeichnen.

Das Frühlingskonzert eröffnen die Gruppen der Füchse und Igel sowie die Klassen 3d und 3e: Sie schmettern das Schullied aus voller Kehle – und das Publikum stimmt ein. Streicher, Chöre, Flöten- und Percussion-Gruppen zeigen im Anschluss ebenso ihr Können wie die Klassen 4d und 4e, die mit einem Pop-Tanz begeistern. Die Bewegungsaktion „Zwei kleine Wölfe“ der Bären und Pinguine kommt gut an, ebenso das „Jambo Afrika“ der Drachen, Tiger und Zebras. Und nicht erst beim finalen „Katzentanz“ der Löwen-Gruppe wippen die Besucher fröhlich mit.

Fotos zu Cirque du Soleil in Frankfurt

lfp

Kommentare