Brandursache noch unklar

Seniorin stirbt bei Feuer in Einfamilienhaus

+
Bild von der Einsatzstelle.

Neu-Isenburg - Eine 73 Jahre alte Frau ist bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in der Körnerstraße in Neu-Isenburg ums Leben gekommen.

Die Feuerwehr wurde um 4:12 Uhr zu einer brennenden Wohnung in der Körnerstraße alarmiert. Nachbarn hatten zuvor die Polizei angerufen, weil sie dichten Qualm im ersten Obergeschoss des Einfamilienhauses bemerkt hatten. Die ersten Helfer waren bereits wenige Minuten später am Einsatzort. Die Fenster des Schlafzimmers der Brandwohnung waren bereits geborsten, im Inneren waren Flammen zu sehen. Die Feuerwehr löschte daraufhin der Brand und suchte das Einfamilienhaus nach Personen ab. Die Hausbesitzerin wurde tot in ihrem Schlafzimmer gefunden, wie ein Polizeisprecher in Offenbach sagte. Die 73-Jährige war während des Feuers allein im Haus.

Der Brand selbst war laut Feuerwehr nach einer Viertelstunde gelöscht. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten noch bis etwa sechs Uhr. Das erste Obergeschoss des Hauses ist durch das Feuer aktuell unbewohnbar. Spezialisten der Kriminalpolizei versuchen jetzt herauszufinden, wie genau es zu dem Brand kommen konnte. Von einem Fremdverschulden wird laut Polizei nicht ausgegangen. Am Gebäude entstand ein Schaden von etwa 50.000 Euro. Die Feuerwehr war mit etwa 40 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem waren zwei Rettungswagen und zahlreiche Polizeikräfte im Einsatz.

Brand in Einfamilienhaus in Neu-Isenburg: Bilder

Während der Löscharbeiten in der Körnerstraße kam es zu einem weiteren Einsatz in Neu-Isenburg: Um kurz vor 5:30 Uhr wurde ein „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gemeldet“. Auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der Frankfurter Straße war ein Auto gegen einen Baum gefahren. Allerdings war beim Eintreffen der Feuerwehr niemand mehr in dem Wagen. Bereits um 1:50 Uhr waren die Helfer in die Offenbacher Straße unterwegs, nachdem die automatische Brandmeldeanlage im „Haus der Vereine“ ein Feuer gemeldet hatte. Es war jedoch lediglich eine Platine in der Brandmeldeanlage durchgebrannt. dr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion