Ernährungscoach Heidi Hartwig

Bewegung für Leib und Seele

+
Für’s Training hat Hartwig unterschiedliche Hilfsmittel im Angebot.

Obertshausen - Für Ernährungscoach Heidi Hartwig gehört zu einem gesunden Leben mehr, als nur Kalorien zählen. In ihrem Gesundheitszentrum bietet sie einen ganzheitlichen Ansatz an. Von Michael Prochnow 

In dem fast leeren Raum im Souterrain stechen sie sofort ins Auge: Grasgrüne Plastikröhren, zu Ovalen geschlossen, mit je vier Stahlkugeln drin. Die sogenannten „Smoveys“ werden in den Händen gehalten und mit ausgestreckten Armen geschwungen. Das wirke sich positiv auf die Tiefenmuskulatur aus, erläutert Fitnesstrainerin Heidi Hartung, die seit Kurzem eine Praxis an der Pommernstraße 2 betreibt. „Runter vom Sofa, gesunde Ernährung und Bewegung in der Gruppe“, lautet das Motto der quirligen Frau mit der weißen Brille. „Ich habe einen anderen Ansatz“, sagt Hartung. Sie möchte mit ihrem Konzept nicht dem Schlankheits- oder Schönheitswahn frönen, ihr gehe es nicht um kurzfristige Erfolge beim Versuch, Gewicht zu verlieren. Ihr Coaching ziele vielmehr auf Ausdauer und ein gesundes Körpergefühl. So leite sie ihre Klienten an, selbst Ideen für eine gesunde Ernährung zu entwickeln. „Ich eröffne Wege – laufen müssen die Leute alleine“, erklärt die qualifizierte Übungsleiterin, warum es bei ihr keine Ernährungspläne gibt. Aber sie hat viele Tipps auf Lager: „Was Oma nicht gekannt hat oder dein kleines Kind nicht aussprechen kann, stellst du zurück ins Regal“, heißt eine ihrer Regeln.

Auf Wunsch macht Heidi einen Kühlschrankcheck. Und räumt auf mit dem Trugschluss, gesundes Essen sei teuer. „Auch ein Hartz-IV-Empfänger kann sich gesund ernähren“, beweist sie und geht mit finanziell schwächer aufgestellten Menschen auch mal abends einkaufen, wenn das Obst bereits aussortiert und günstiger zu haben ist. Heidi Hartwig versteht sich als Coach, der zu Bewegung und gesunder Ernährung animiert. Deshalb bietet sie zum Beispiel an, sich gemeinsam mit ihren Klienten unterschiedliche Sportarten anzuschauen, um eine geeignete Disziplin zu finden. Ein Coachingansatz, der vor allem für Schüler und Jugendliche gedacht ist.

Älteren und Alleinstehenden hilft sie, „mal wieder raus zu kommen“, lädt zu Kennenlern-Walks und Seniorenläufen ein: „Das Fitnessstudio ist vor der Haustür“, zeigt sie auf Baumstamm, Bordstein, Bank und Trimm-dich-Pfad.

Heidi Hartwig weiß, worauf es in Sachen Fitness ankommt: Sie trainiert die Football-Mannschaft der Rhein-Main-Rockets. Zwischen den Footballern und dem Sana-Klinikum in Offenbach führt die Projektleiterin eine Kooperation. Das soll das Selbstbewusstsein der übergewichtigen Menschen stärken. Übergewichtige könnten in der Organisation der Rockets mitarbeiten. Ihr Ziel sei es immer, Bewegung und Gesundheit in den Alltag zu integrieren. Dann purzelten die Pfunde von ganz allein. Informationen über alle Angebote gibt es unter der Nummer 0151/16224488.

Kommentare