Kandidatenvorschläge für Bundestagswahl 2017 vorgelegt

CDU-Land setzt auf Lips und Neustarter Simon

+
CDU-Kreisvorsitzender Frank Lortz (rechts) mit der Bundestagsabgeordneten Patricia Lips und Einsteiger Björn Simon.

Offenbach - Mit dem 35-jährigen Obertshausener Björn Simon will die CDU im Kreis Offenbach bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 den als sichere CDU-Bank geltenden Wahlkreis 185 des scheidenden Bundestagsabgeordneten Peter Wichtel (67) erneut gewinnen. Von Michael Eschenauer

Zweite Kandidatin ist die bereits seit 2005 im Bundestagswahlkreis 187 direkt gewählte Patricia Lips. Gestern stellte CDU-Kreisvorsitzender Frank Lortz die beiden Bewerber vor. Wichtel war seit 2009 Bundestagsmitglied. Er hatte im Frühjahr angekündigt, er werde aus persönlichen Gründen bei der kommenden Wahl nicht mehr antreten. Die Aufstellung von Lips und Simon, so berichtete Lortz gestern, sei Ende Juni im Kreisvorstand einstimmig erfolgt. Die endgültige Nominierung ist bei einer Versammlung der Wahlkreisdelegierten am 19. November vorgesehen.

Dabei könnte es, was relativ selten geschieht, zu einer Kampfkandidatur zwischen Simon und dem früheren Offenbacher Stadtverordneten Simon Isser (33) kommen. Grund hierfür ist, dass der Wahlkreis 185 auch Offenbach mit dem dortigen Stadtverband umfasst. Lortz machte deutlich, er rechne angesichts der Tatsache, dass der Kandidat von Offenbach-Land deutlich über 1000 CDU-Mitglieder in acht Kommunen repräsentiere, mit einem Sieg Björn Simons.

Alles zum Kreis Offenbach auf der Themenseite

Der Hoffnungsträger wirkt seit drei Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Wichtels Abgeordnetenbüro in Berlin. Der studierte Politikwissenschaftler ist seit 1999 in diversen Funktionen in der Jungen Union (JU) aktiv. Seit 2015 ist er Vorsitzender der CDU Obertshausen, seit diesem Jahr stellvertretender Fraktionsvorsitzender. In der Kreis-CDU sitzt er im Vorstand. Das Ziel, Berufspolitiker zu werden, habe sich bei ihm erst in den vergangenen Jahren herausgebildet, berichtete er. Die Arbeit im Wahlkreis sei für ihn sehr wichtig. Er strebt eine Fortführung der Tätigkeit seines Vorgängers als Mitglied im Bundestagsausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur an. „Die starke Verkehrs-Infrastruktur im Kreis Offenbach mit Flughafen, A3 und Schienenverbindungen ist definitiv für mich ein Schwerpunktthema.“

Patricia Lips ist seit 2002 im Bundestag, unter anderem Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technologiefolgenabschätzung. Sie betreut mit dem Odenwaldkreis und den östlichen Teilen der Landkreise Darmstadt-Dieburg sowie Offenbach einen der flächenmäßig größten Wahlkreise im Bund. Sie sieht die große Bandbreite der Mentalitäten der Menschen und der politischen Themen als spannende Herausforderung. Auf Bundesebene sei die Arbeit mehr und anspruchsvoller geworden.

Von Ostfriesland bis Mauritius: Koalitionen in der Region

CDU-Kreischef Lortz nannte Kandidat Simon als Beispiel für die Verjüngung der CDU in der Region. Ziel sei es, möglichst viele Direktmandate von Landtags- und Bundestagsabgeordneten auch 2018 und 2017 zu halten. „Diese Konstellation hat sich bewährt. Das sollte man beibehalten.“

Mehr zum Thema

Kommentare