An der Landstraße 3117

Für Fußgänger gefährlich: Kreuzung soll umgestaltet werden

Obertshausen - Radfahrer und Fußgänger leben gefährlich an der Kreuzung Badstraße und der Landstraße 3117. Oft werde von den Autofahrern die Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern die Stunde nicht eingehalten, heißt es jetzt in einer Mitteilung der schwarz-roten Koalition.

Eine Geschwindigkeitsüberprüfung im Jahr 2015 habe ergeben, dass 40 Prozent der gemessenen Fahrzeuge dort zu schnell unterwegs seien. Hinzu komme auch, dass die Verkehrsteilnehmer, die von der Badstraße mit ihrem Fahrzeug auf die Kreuzung fahren und links in Richtung Bürgermeister-Mahr-Straße abbiegen wollen, während des Berufsverkehrs lange warten müssten. Für die Große Koalition steht fest, dass etwas geschehen muss. Vor allem aufgrund der prekären Sicherheitslage für Fußgänger und Radfahrer. Denn „eine sichere Überquerung ist fast unmöglich“, sagt SPD-Fraktionsvorsitzende Manuel Friedrich. „Es wird sogar mit einem Verkehrsschild darauf hingewiesen, die Überquerung der Kreuzung zu meiden“.

Die beiden Fraktionen fordern nun den Magistrat auf, Kontakt mit Hessen Mobil aufzunehmen und gemeinsam über eine Verbesserung der Verkehrssituation zu beraten. Die Ergebnisse sollen dann dem entsprechenden Fachausschuss vorgelegt werden. „Der Schutz für die schwächeren Verkehrsteilnehmer ist der wichtigste Aspekt bei der Optimierung dieser Kreuzung“, so Martina Biehrer, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU. Vorstellbar ist ihrer Ansicht nach, das Errichten von Ampeln oder das Umstellen auf einen Kreisverkehr. Über den Antrag wird in der kommenden Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag, 6. Oktober, abgestimmt. (ror)

Das sind die nervigsten Autofahrer

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare