Stadtverordnetenversammlung wählt heute Abend

Wer wird Erster Stadtrat?

Obertshausen - Die Amtszeit von Hubert Gerhards (CDU) endet am 31. Juli. Heute Abend wollen die Stadtverordneten einen Nachfolger wählen. Der Kandidat der Großen Koalition ist bekannt: Michael Möser, Leiter des Fachbereichs Soziales bei der Stadt Obertshausen. Von Claudia Bechthold 

Michael Möser soll Hubert Gerhards nachfolgen.

Um 19 Uhr heute Abend beginnt im Rathaus Schubertstraße die dritte Sitzung der Stadtverordnetenversammlung seit der Kommunalwahl. Wichtigster Punkt der Tagesordnung: Wahl eines hauptamtlichen Ersten Stadtrats oder einer Stadträtin. Denn der bisherige Amtsinhaber Hubert Gerhards tritt nach 24 Jahren nicht mehr an. Wie viele Kandidaten es für diese Wahl gibt, ist noch nicht bekannt. Der Wahlvorbereitungsausschuss hat am Dienstagabend getagt – allerdings hinter verschlossenen Türen. Das Ergebnis darf erst heute Abend bekannt gegeben werden. Zudem haben die Fraktionen des Stadtparlaments das Recht, noch in der Sitzung eigene Kandidaten zu präsentieren. Das Amt des Ersten Stadtrats für Obertshausen war öffentlich ausgeschrieben worden. Wie viele Bewerbungen daraufhin eingegangen sind, war bislang nicht zu erfahren. Fest steht indes schon seit rund zwei Monaten, auf welchen Kandidaten sich die Partner in der Großen Koalition geeinigt haben. Danach soll Michael Möser der Nachfolger von Hubert Gerhards werden. Derzeit leitet der Obertshausener den Fachbereich Soziales in der Stadtverwaltung.

Der 45 Jahre alte Familienvater hat die Hausener Waldschule und das Franziskanergymnasium Kreuzburg in Großkrotzenburg besucht. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er zunächst Volkswirtschaftslehre und Bauingenieurwesen, bevor er sich für das Studium der Erziehungswissenschaften entschied, das er als Diplom-Pädagoge abschloss.

Seit 1996 arbeitet Möser für die Stadt Obertshausen. Zunächst war er Erzieher im Hort der Kita Rodaustraße, danach Jugendpfleger und Leiter des Fachdienstes Kindertagesbetreuung. Seit Oktober 2012 leitet er den Fachbereich Soziales.

Alles zur Kommunalpolitik in Obertshausen

Politisch aktiv ist Michael Möser in der CDU, deren Vorstand er schon vier Jahre lang angehörte. Bekannt dürfte der Kandidat auch wegen seiner Freizeitaktivitäten sein. Er ist Gründungsmitglied des Theaterclubs Lachmal und stellvertretender Vorsitzender des Obertshäuser Karnevalsvereins „Die Elf Babbscher“. Die Stadt Obertshausen hat ihm für sein Engagement bereits die Silbernen Verdienstmedaille verliehen.

Hubert Gerhards geht heute Abend „entspannt“ in die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung: „Für mich ist es schön, dass ich es als Zaungast beobachten kann.“ Der 65-Jährige sagt nach 24 Jahren als hauptamtlicher Erster Stadtrat – auch mit Blick auf die Bürgermeisterwahl vor zwei Jahren: „Jetzt ist es gut. Ich habe mein Amt, denke ich, mit viel Engagement und Herzblut, vor allem aber gern ausgeführt. Es gibt wohl wenige, die so lange im Amt sind. Jetzt habe ich das Rentenalter erreicht.“

Auch was das Thema Wahlen und Wiederwahlen angehe, sei er durch alle „Fegefeuer“ gegangen, sagt Gerhards im Rückblick lachend. Formfehler, fehlende Stimmen und ein Losverfahren – das alles habe er schon erlebt. Die Koalition aus SPD und CDU werde heute Abend stehen, zeigt er sich überzeugt. Und danach gelte es für ihn, vor dem 31. Juli noch das eine oder andere auf den Weg zu bringen. Ein Maßband zum Tage zählen habe er jedenfalls nicht in seinem Büro.

Versprochen - gebrochen: Die bekanntesten Wahllügen

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare