Zweiter Unfall auf der A3 bei Seligenstadt

Unfall auf der B45: Vollsperrung und langer Stau

+

Rodgau/Seligenstadt - Nach einem Unfall auf der Bundesstraße 45 an der Anschlussstelle Rollwald musste die Fahrbahn voll gesperrt werden. Auch auf der A3 bei Seligenstadt hat es heftig gekracht.

Zwischen Rödermark Ober-Roden und Rodgau Rollwald ist es heute Morgen um 5.46 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Bundesstraße in Fahrtrichtung Hanau musste daraufhin voll gesperrt werden. Wie uns die Polizei auf Nachfrage bestätigte, war ein 25 Jahre alter Autofahrer aus Groß-Zimmern mit seinem Wagen auf der linken Fahrspur mehrfach in die Mittelleitplanke gekracht und kam kurze Zeit später quer auf der Fahrbahn zum stehen. Ein nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Der 43-Jährige aus Dieburg krachte mit seinem Auto in den Wagen des 25-Jährigen. Bei der Unfall wurde der Mann aus Groß-Zimmern schwer verletzt. Der Dieburger zog sich Prellungen zu. Beide Autofahrer wurden ins Krankenhaus gebracht. Wieso es zu dem Unfall kam, ist bisher nicht bekannt. Die Bundesstraße 45 war etwa zwei Stunden gesperrt. Nach einer Vollsperrung wurde der Verkehr zunächst über eine Fahrspur geleitet. Seit 8.42 Uhr sind alle Fahrbahnen wieder frei befahrbar. Zum Berufsverkehr kam es zu einem langen Rückstau.

An beiden Fahrzeugen entstanden nach Einschätzung der Polizei Totalschäden, die zusammen auf rund 15.000 Euro geschätzt wurden. In dem Stau fuhr etwa 10 Minuten nach dem ersten Unfall ein 48 Jahre alter Autofahrer aus Roßdorf auf einen vor ihm fahrenden Wagen auf, an dessen Steuer ein 55 Jahre alter Mann aus Eppertshausen saß. Bei diesem Folgeunfall blieben die beiden Fahrer zum Glück unverletzt. An den Fahrzeugen entstand jedoch ein Schaden von rund 4000 Euro. Zeugen, die insbesondere zu dem ersten Unfall etwas sagen können, werden um Anruf bei der Autobahnpolizei Langenselbold unter der Rufnummer 06183/91155-0 gebeten.

Bei einem zweiten Unfall in der Region ist auf der A3 bei Seligenstadt ein Lkw von der Fahrbahn abgekommen. Der 36-jährige Mann war mit seinem Kleinlaster gegen die Leitplanke gekracht und anschließend in einen Graben gefahren. Weitere Verkehrsteilnehmer waren nicht an dem Unfall beteiligt. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann gesundheitliche Probleme hatte. Er könnte eine Zuckerschock erlitten haben. Der Fahrer kam zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus. Die A3 musste zum Teil gesperrt werden. An dem Transporter entstand zudem ein Schaden von rund 8000 Euro. Seit kurz nach 8 Uhr rollt der Verkehr jedoch wieder auf allen Fahrspuren.

Archivbilder:

Schwerer Unfall auf der B45

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion