Experte repariert nach Blitz den Überspannungsschaden

Glocken läuten jetzt wieder

+
Maschinenbauer Uwe Bauer musste im Kirchturm richtig kraxeln, bis er im Glockenstuhl die Antriebsmotoren reparieren konnte. Der Mann ist steile Aufstiege aber gewöhnt. Für seinen Arbeitgeber ist er häufig in Kirchtürmen unterwegs, um Glockengeläute und Uhren unter die Lupe zu nehmen.

Jügesheim - Nach einem Blitzschlag waren Glocken und Kirchturmuhr der katholischen Kirche St. Nikolaus seit Ende Mai stumm. Gestern reparierte ein Fachmann den Schaden.

Lange haben die Jügesheimer Katholiken aufs Geläut und den Schlag ihrer Kirchturmuhr im Ortskern verzichten müssen. Gestern rückte Experte Uwe Bauer von der Philipp Hörz GmbH aus Bayern an, um den Schaden zu beheben. Überspannung hatte am 30. Mai die Elektronik der Steuerungsuhr in der Sakristei und Bauteile im Schaltschrank oben im Glockenturm sowie in den drei Motoren zerstört, die drei Glocken dann über Riemen und mächtige Schwungräder antreiben.

Überspannung hatte unter anderem im Schaltschrank Elektronikbauteile der Steuerung zerstört.

Der gelernte Maschinenbauer Bauer ist für seinen Arbeitgeber oft in Kirchen unterwegs. Schon vor ein paar Wochen war er in Jügesheim, um den beträchtlichen Schaden aufzunehmen. Dann war die Versicherung gefragt. Bauer tauschte die beschädigten Elektronikteile aus. Dazu musste der Mechaniker die schmalen Sandsteinstufen innerhalb des Kirchturms bis fast ganz nach oben klettern. Weiter hoch – in die Spitze des Dachs – führen einfache Holzleitern. Die blieben dem guten Mann allerdings erspart. Nach ein paar Stunden konzentrierter Arbeit war die Sache erledigt. Jetzt wissen die Giesemer wieder, was die Stunde geschlagen hat. bp

Kirchturmspitze der St. Sebastian-Kirche montiert

Kommentare