Dokumentarfilm über besondere Radtour

Zwölf Tage in 30 Minuten

+

Jügesheim - Die größte Arbeit kam erst hinterher: Nach der Benefiz-Radtour mussten die Dokumentarfilmer Christian Gropper und Barbara Struif aus 55 Stunden Videomaterial die besten Szenen auswählen. Das Ergebnis: Zwölf Tage in 30 Minuten.

Ihr Film „Über den Berg - mit dem Rennrad zu neuem Lebensmut“ läuft am Sonntag, 19. Oktober, um 17.30 Uhr in der ARD und zwei Tage später um 21.31 Uhr auf tagesschau24. Er erzählt eine Geschichte von Hoffnung, Mut und starkem Willen - und von dem Vertrauen, dass die Gruppe einen trägt. Der Film zeigt, wie wildfremde Menschen in kurzer Zeit zu Freunden werden. Beim Start wusste keiner, ob das gelingen würde.

Rund 40 wildfremde Menschen starteten am 15. Juni mit unterschiedlichen Erwartungen. Gropper: „Es gab Leute, die wollten Rekorde stemmen und andere wussten nicht, ob sie den nächsten Berg schaffen. Zwei Wochen später waren alle am Ziel.“ Aus den 55 Stunden Videomaterial („Mein Cutter hat mir Prügel angedroht, falls ich noch mal so viel drehe“) will das Doku-Duo auch einen Langfilm herstellen. „Es gab so viele emotionale Momente, die man in einer 30-Minuten-Reportage nicht unterbringt“, meint Barbara Struif. Und Christian Gropper: „Am liebsten wollen wir ins Kino. Diese Geschichte hat es verdient.“

Benefizradtour nach Barcelona

Benefizradtour nach Barcelona

(eh)

Kommentare