Kostümiert über die Ziellinie

Teilnehmerzahl beim Ultramarathon gestiegen

+
Bei perfekten Bedingungen gingen beim 17. Ultra-Marathon mehr Teilnehmer als letztes Jahr an den Start.

Dudenhofen - Auch wenn sich die Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr um rund 100 erhöht hat: Auf der Strecke beim Ultramarathon ist immer noch genug Platz.

„Die Bedingungen waren perfekt, die Strecke bestens präpariert“, freute sich Adam Kratz (Rodgau Lauftreff) nach der 17. Auflage des Ultralaufes über 50 Kilometer seines Vereins rund um die Gänsbrüh in Dudenhofen. „Wenn es unterwegs durch die Felder geht, herrscht immer Seitenwind, aber das ist man gewohnt, wenn man hier startet“, meinte er. Auch mit seiner Zeit (4:58:56 Stunden) durfte Kratz zufrieden sein. Dabei handelt es sich um eien Nettozeit, also die Zeit, die der Läufer wirklich auf der Strecke unterwegs war. Mit Blick auf seine Bruttozeit von 5:00:05 Stunden hätte sich der RLT-Starter auch mächtig geärgert, die Fünf-Stunden-Marke derart knapp zu verpassen. Die Bruttozeit ist die Zeit, die ab dem Startschuss gemessen wird. Bis aber alle Teilnehmer die Startlinie überquert haben, dauert es rund zwei Minuten. 958 (860 im Vorjahr) Ultras bedeuteten einen neuen Rekord, „dennoch ist die Strecke angenehm zu laufen, auch wenn es zu Beginn recht eng ist“, berichtete Kratz.

Angesichts der guten Bedingungen war es nicht verwunderlich, dass sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen (unsere Zeitung berichtete) der seitherige Streckenrekord unterboten wurde. Schnellster Teilnehmer aus der Region Rodgau/Rödermark war Markus Müller (RLT), der die Ziellinie nach 4:14:12 Stunden überquerte. Alfred Daum (Run 4 Fun Rödermark) war bei der 17. Auflage bereits zum 15. Mal dabei. Und eine Woche vor Ende der Faschingszeit waren einige Läufer sogar kostümiert unterwegs.

Bilder: Ultra-Marathon in Rodgau

Ergebnisse aus der Region Rodgau/Rödermark: 130. Markus Müller (Rodgau Lauftreff, 4:14:12 Stunden), 190. Thomas Fischer (RLT, 4:28:51), 227. Bärbel Fischer (RLT, 4:34:01), 324. Christoph Oestreich-Schuck (Rodgau, 4:50:15), 348. Reinhardt Schulz (RLT, 4:52:56), 378. Christian Kanert (RLT, 4:57:37), 390. Adam Kratz (RLT, 4:58:56), 437. Claudia Bischoff (Frei Laufen Rodgau, 5:12:05), 577. Ruth Jäger (TGM SV Jügesheim, 5:49:32), 613. Stefan Ott (RLT, 6:20:46), 622. Alfred Daum (Run 4 Fun Rödermark, 6:33:22) (Leo)

Kommentare