Bewerbung für „Kunst vor Ort“

Künstler sollen Rußfabrik verschönern

+

Hainhausen - Ein Kunstwerk soll die Blechfassade der Rußfabrik bei Hainhausen verschönern. Das hat sich der Kreis Offenbach vorgenommen. Künstler können sich bis zum 20. Juni bewerben. Die Bevölkerung soll in die Erstellung des Werks einbezogen werden.

Die Arbeit soll Ende Oktober fertig sein. Die Sparkasse Langen-Seligenstadt bezahlt dafür 15.300 Euro. Art, Stil und Materialien sind Sache der Künstler. „Vorstellbar wären neben einem zwei bis drei Meter hohen und mehrere Meter breiten Großgemälde oder Graffiti auch Skulpturen, die auf dem Grünstreifen vor der Fassade stehen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises. Die Arbeit muss aber wetterbeständig sein.

Lesen Sie dazu auch:

Rußfabrik soll schöner werden

Die Kunst an der Fabrikfassade ist das zweite Projekt der Aktion „Kunst vor Ort“ in Rodgau. Beim ersten Mal wurde eine Holzskulptur im Jügesheimer Rodau-Park erstellt. Die Auswahl unter den Bewerbern trifft eine Jury, der Vertreter des Kreises, der Sparkasse, der Stadt Rodgau und der Chemischen Werke Brockhues angehören. Die Ausschreibungsunterlagen können unter 06103/3131-1133 oder im Internet, angefordert werden. 

eh

Kommentare