Hessischer Musikverband ehrt Helmut Kipp

Bei 48 Konzerten nie gefehlt

+
Auf sie kann der Musikverein Viktoria 08 immer bauen: die treuesten Mitglieder. Unter ihnen ragt Helmut Kipp heraus, der schon 50 Jahre im Verein musiziert.

Ober-Roden -  Mehr als ein Fünftel der 159 aktiven Musiker im Musikverein Viktoria 08 engagieren sich auch außermusikalisch im Verein. Sie übernehmen Posten im Hauptvorstand oder in den Ausschüssen der einzelnen Orchester.

Diese Zahlen, die während der Jahreshauptversammlung präsentiert wurden, zeigen das hohe Engagement des sehr umtriebigen Vereins mit seinen insgesamt knapp über 300 Mitgliedern. Nachdem sich die Jugendabteilung schon seit vielen Jahren weitestgehend selbst verwaltet mit einem eigenen Jugendausschuss, und für das Endlisch Musigg Orchester mit einem eigenen Orchesterrat das gleiche gilt, wurde 2015 auch für das Große Blasorchester eine eigene Arbeitsgruppe gegründet. Somit ist der historisch in seinen Strukturen auf ein einziges Orchester zugeschnittene Verein erfolgreich auf eine Organisationsform mit mehreren Sparten umgestellt worden. „Der übergeordnete Hauptvorstand kann sich zukünftig besser auf die strategische Weiterentwicklung konzentrieren“, heißt es dazu in einer Mitteilung des Vereins.

Von Kontinuität zeugten die Berichte des 1. Vorsitzenden Michael Langhammer und der Leiter der Ausschüsse. Die Finanzen sind gesund, der Verein schloss 2015 mit einem kleinen Plus ab, und die nächsten großen Veranstaltungen werfen bereits ihre Schatten voraus. So plant das Endlisch Musigg Orchester dieses Jahr unter anderem eine Jubiläumsfahrt in die Rödermärker Partnerstadt Saalfelden, wird am musikalischen Weltrekordversuch „Größtes Orchester der Welt“ in der Commerzbank-Arena teilnehmen und am 3. Dezember in der Kulturhalle eine Jubiläums-Konzertparty anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Orchesters veranstalten.

Das Große Blasorchester tritt diesen Sommer unter anderem bei drei Großveranstaltungen auf: Landesmusikfest in Klein-Welzheim am 5. Juni, Festumzug des Musikvereins Urberach am 3. Juli und beim großen Zeltfest des Kerbvereins am 10. Juli. Danach steht mit dem Weihnachtskonzert am vierten Advent der musikalische Höhepunkt des Jahres an. Die Planung laufen aber auch bereits für das 110-jährige Vereinsjubiläum 2018, das bereits mit dem 50. Weihnachtskonzert des Vereins im Dezember 2017 beginnen wird. Vorher ist im Jahr 2017 noch eine professionelle CD-Produktion zusammen mit dem Blasorchestern aus Nieder-Roden, Heusenstamm und Seligenstadt geplant.

Im Jugendbereich startet nach den Sommerferien ein neues Beginnerochester, für das sich bereits neun Musiker gefunden haben. Wer ebenfalls Interesse hat, zusammen mit anderen Kindern ein Instrument zu erlernen, kann sich gerne bei der Jugendleiterin Corinna Lang melden.

Bei den Ehrungen verdienter Mitglieder ist besonders Helmut Kipp hervorzuheben, der für 50 Jahre aktives Musizieren und 40 Jahre Vorstandsarbeit ausgezeichnet wurde. Der neue Präsidenten des Hessischen Musikverbandes, Christoph Degen, überreichte ihm seine Ehrung und stellte sich vor. Helmut Kipp fungierte bereits als Notenwart, Kassierer, zweiter und erster Vorsitzender. Als Beisitzer kümmert er sich aktuell um wichtige organisatorische Dinge im Hintergrund. Er hat nicht nur mehr als 40 Jahre aktive Vorstandsarbeit aufzuweisen, sondern noch ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt: Bei allen 48 Weihnachtskonzerten, die das Große Blasorchester bisher gespielt hat, war Helmut Kipp immer dabei.

Geehrt wurden ebenfalls Monika Wolf für 25 Jahre aktives Musizieren und für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft Josef Schrod und Martina Rickert (25 Jahre), Harald Hitzel, Lilo Haag, Helmut Keller, Anton Rebel und Johann Withelm (40 Jahre) und Norbert Kipp, Wolfgang Kipferl und Olaf Gotta (50 Jahre). (bp)

Kommentare