Platz vor Halle eine sogenannte „Pokémon-Arena“

Unbekannte demolieren Kulturhallen-Schriftzug in Ober-Roden

Ober-Roden - Vandalismus und Müll vor der Kulturhalle sind für Hausherr Gregor Wade und seine Mannschaft vor allem im Sommer ein beinahe tägliches Ärgernis, das die Stadt schon einiges an Geld gekostet hat. Jetzt wurde erstmals die Halle selbst beschädigt.

Nachtschwärmer mit viel Muckis und wenig Hirn haben viele Buchstaben überm Eingang der Kulturhalle herunter gerissen und zerstört. Dabei richteten sie einen Schaden von etwa 2 000 Euro an, schätzt Fachbereichsleiter Gregor Wade.

Unbekannte haben in zwei Nächten die meisten Buchstaben des Schriftzuges „Kulturhalle Rödermark“ über dem Haupteingang von Ober-Rodens guter Stube zerdeppert. Akt eins der Wortverstümmelung passierte zwischen Sonntag, 16, und Montag, 6 Uhr. Akt zwei geschah in der Nacht zum Dienstag. Damit hat der Vandalismus eine neue Stufe erreicht. Denn bislang wurden „nur“ Blumenkübel zerstört, Pflanzen herausgerissen oder Dreck verstreut. Gregor Wade, der Leiter des Fachbereichs Kultur, Vereine und Ehrenamt, schätzt den Schaden auf rund 2 000 Euro. Rechnet er Kübel, Bepflanzung und die Arbeitsstunden des städtischen Bauhofs zusammen, kommt er in diesem Jahr schon auf 10.000 Euro, die keine Versicherung ersetzt. Das Geld muss Wade an anderer Stelle seines Etats sparen. Die zerstörten Pflanztröge hat er erst gar neu gekauft.

Lesen Sie dazu auch im Archiv:

Vor Kulturhalle: Gehaust wie die Vandalen

Besonders im Sommer tummeln sich fast jeden Abend Jugendliche vor der Kulturhalle. Die Zahl steigt, seit der Platz eine so genannte „Pokémon-Arena“ ist - also ein Spielplatz für die Jäger und Sammler virtueller Monster, die ihren Spaß an „Pokémon Go“ haben. Sie und andere Besucher lassen aber jede Menge Müll zurück. Fastfood-Verpackungen oft mit Essensresten, Chipstüten, Pappbecher und Flaschen, zählt Wade auf. Aufräumen müssen seine Leute oder der Bauhof, der der Kulturhalle pro Mann und Stunde 40 Euro in Rechnung stellt.

Die Polizei hat schon etliche Platzverbote verhängt. Die trafen vor allem junge Leute, die auf den Treppen an der Halle nächtliche Partys feierten. Die Beamten, die jetzt die Strafanzeige wegen der beschädigten Buchstaben aufnahmen, kündigten häufigere Kontrollen während der Nacht an. (lö)

Bilder: Vandalen zerstören Bücherzelle

Kommentare