Altstadt: Fugenschneider im Einsatz

„Lärmbelästigung nimmt dann ab“

Seligenstadt - Die lärmintensiven Arbeiten zur Erneuerung und Instandsetzung von Natursteinpflasterflächen sorgen für Verärgerung in der Altstadt.

Am Dienstag haben die Bauarbeiten im Bereich Marktplatz/Aschaffenburger Straße planmäßig begonnen. Nach der Absperrung und Einrichtung der Baustelle setzte die Firma ein Fugenschneidgerät ein, das 40 Zentimeter tief in die Natursteinpflasterdecke einschließlich Mörtelbett und Unterbeton einschneidet. Im Anschluss wird die Straßenbefestigung aus dem Natursteinbelag mit dem Mörtelbett und dem Unterbeton aufgebrochen und abgefahren.

„Bedauerlicherweise sind, bedingt durch die Tiefe des Schnittes, diese Arbeiten mit starkem Lärm verbunden. Die lärmintensiven Arbeiten sind Ende September im ersten Bauabschnitt abgeschlossen“, sagte Erste Stadträtin Claudia Bicherl am Donnerstagnachmittag.

Im Anschluss werden die Schottertragschicht und der neue Natursteinbelag aus Porphyr eingebaut. „Dort werden die Behinderungen deutlich weniger, insbesondere die Lärmbelästigung nimmt dann ab.“ Diese Straßenbauarbeiten seien notwendig und unaufschiebbar im Zuge der Verkehrssicherungspflicht „und dienen dem Werterhalt des Straßennetzes“, so die Stadträtin und bittet alle vom Lärm in Mitleidenschaft Gezogenen ausdrücklich um ihr Verständnis. (mho)

So schützen Sie Ihr Ohr: Die wichtigsten Tipps

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare