Deckenerneuerung soll Spurrillen beseitigen

Kreisel ist bis Monatsende gesperrt

Seligenstadt - Sanierungsarbeiten im Kreisverkehrsplatz der Landesstraße L 3121 am Seligenstädter Wohngebiet Silzenfeld kündigt Hessen Mobil an. Die Arbeiten zur Deckenerneuerung innerhalb des Kreisverkehrsplatzes auf Höhe der Dr.-Ruth-Pfau-Straße beginnen am Montag, 6. Juni.

Als erstes wird eine vorübergehende Baustraße zur Anbindung des Gewerbegebietes im Dr. -Hermann-Neubauer-Ring erstellt. Im Zuge der weiteren Bauarbeiten muss der Kreisverkehrsplatz dann ab Montag, 13. Juni, bis voraussichtlich Ende Juni voll gesperrt werden. Im Kreisverkehr wird die Deck- und Binderschicht der Fahrbahn auf zwölf Zentimeter herausgefräst. Danach wird die Fahrbahndecke mit Asphaltbinder (acht Zentimeter) und Splittmastixasphalt (vier Zentimeter) wieder aufgebaut.

Innerhalb des Kreisverkehrs wird im Innenkreis ein sogenannter „Streetprint“-Asphalt aufgetragen. Dabei handelt es sich um normalen Asphalt, auf den nach Einbau eine Schablone aufgelegt wird. Der Abdruck, der auf diese Weise entsteht, sieht wie Pflaster aus. Dieser Asphalt ist aber deutlich haltbarer als Pflaster und soll den Innenkreis zudem optisch aufwerten. Außerdem werden am Rand des Innenkreises spezielle Kreiselbordsteine eingebaut. Notwendig geworden ist diese Sanierung, weil der Fahrbahnbelag inzwischen starke Spurrinnen aufweist und die Bordsteine des Innenkreises größtenteils defekt sind.

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Während der Vollsperrung ist das angrenzende Gewerbegebiet im Dr.-Hermann-Neubauer-Ring weiterhin erreichbar, kündigt Hessen Mobil an. Es werde „durch eine eigens auf einem benachbarten Feld erstellte Baustraße, die zwischen der Tankstelle und dem Kreisverkehrsplatz verläuft, angebunden.“ Die Umleitung verläuft über die Frankfurter Straße, L2310, und L3121.

mho

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare