Natursteinpflaster wird erneuert

Bauarbeiten bringen Verkehrsbehinderungen mit sich

+
Rege befahren ist die Kreuzung zwischen Marktplatz und Aschaffenburger Straße. Wenn dort das Pflaster erneuert wird, sind Sperrungen erforderlich. Die Bauarbeiten sollen nächste Woche beginnen und im November abgeschlossen sein.

Seligenstadt - Ein weiterer Abschnitt der Erneuerung des Natursteinpflasters am Marktplatz und in der Aschaffenburger Straße wird in Angriff genommen. Wie Erste Stadträtin Claudia Bicherl mitteilt, sind für die einzelnen Bauabschnitte auch Sperrungen erforderlich. Die Arbeiten sollen nächste Woche beginnen und bis November dauern.

In den vergangenen Jahren haben Fahrbahn und Fußgängerüberwege im Gebiet rund um den Marktplatz deutlich gelitten. Die Schäden am Belag aus Natursteinpflaster sind Anlass für das städtische Tiefbauamt, die Fahrbahn „in überschaubaren Abschnitten“ zu erneuern, wie es aus dem Rathaus heißt. In diesem Jahr wird der Abschnitt Marktplatz/Aschaffenburger Straße inklusive der Fußgängerüberwege an Aschaffenburger Straße und Bahnhofstraße saniert. Dabei muss die vorhandene Straßenbefestigung aus dem Natursteinbelag Porphyr mit dem Mörtelbett und dem Unterbeton herausgenommen werden. Danach wird eine Schottertragschicht eingebaut und neues Natursteinpflaster aus Porphyr in einem Kies-Sand-Gemisch eingesetzt. Die Zebrastreifen werden mit farbigen Granitsteinen (anthrazit und hellgrausilber) gestaltet. Das Tiefbauamt rechnet damit, dass die Granitsteine länger halten werden als die vorhandene Marmor/Porphyr-Fläche, erläutert Erste Stadträtin Claudia Bicherl. Sie bezeichnet die Bauarbeiten als notwendige und unaufschiebbar im Zuge der Verkehrssicherungspflicht. Außerdem dienten sie dem „Werterhalt des Straßennetzes“.

Da es sich um einen neuralgischen Knotenpunkt handelt – durch die Innenstadt fließt viel Verkehr – sollen die Bauarbeiten so zügig wie möglich über die Bühne gehen. In Absprache mit Ordnungsamt und Bauamt wurden folgende Regelungen für die einzelnen Bauabschnitte festgelegt.

- Abschnitt 1: Die Marktplatzdurchfahrt ist ab Haus Nummer 6 gesperrt, die Umleitung erfolgt über Große Salzgasse und Steinheimer Straße. Die Aschaffenburger Straße ist ab Wolfstraße bis zur Einmündung Palatiumstraße voll gesperrt. Der Bereich um den Marktplatz kann über die Wolfstraße angedient werden. Vor der Hausnummer Aschaffenburger Straße 3-5 wird eine Baustelleneinrichtungsfläche bereitgestellt. Zwischen Palatiumstraße und Aschaffenburger Straße kann noch gefahren werden. Die Einbahnstraßenführung in der Mauergasse (Abschnitt Jakobstraße bis Bahnhofstraße) wird gedreht. Die Bauzeit beträgt bei entsprechender Witterung etwa drei Wochen.

- Abschnitt 2: Der Bereich Aschaffenburger Straße/Palatiumstraße wird voll gesperrt. Aus der Altstadt ist über Römerstraße, Große Fischergasse und Kleine Maingasse die Zufahrt zur Apotheke und zur Rathaus-Tiefgarage möglich. Dieser Teil wird etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen.

- Abschnitt 3: Der Fußgängerüberweg an der Ecke Bahnhofstraße/Aschaffenburger Straße ist gesperrt. Der Markplatz kann aus Richtung Aschaffenburger Straße zur Steinheimer Straße überfahren werden. Die Zufahrt zur Bahnhofstraße ist jedoch aus Richtung Aschaffenburger Straße nicht möglich. Sofern das Wetter mitspielt, sollen diese Arbeiten nur etwa drei Tage dauern.

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Seligenstadt

Die Straßenbauarbeiten beginnen nach dem Weinmarkt an diesem Wochenende spätestens am 20./21. September und sollen bis Anfang November abgeschlossen sein. Die Anwohner und Geschäftsinhaber werden zusätzlich von der ausführenden Firma informiert, so Erste Stadträtin Bicherl abschließend. kd

Kommentare