Vorfall bei nachgeholtem „Hexenrummel“

Streit mit Türsteher: 28-Jähriger erleidet schwere Kopfverletzungen

Seligenstadt - Weil sich ein 28-Jähriger vor einem Lokal in der Schlange vorgedrängelt haben soll, kommt es zu einem Streit mit dem Sicherheitspersonal. Der 28-Jährige erleidet dabei schwere Kopfverletzungen.

Noch unklar sind die Hintergründe einer tätlichen Auseinandersetzung am späten Mittwochabend vor einer Gaststätte in der Bahnhofstraße. Laut heutigen Angaben der Polizei erlitt ein 28 Jahre alter Mann aus Seligenstadt dabei schwere Kopfverletzungen. Kurz vor 23 Uhr soll es im Eingangsbereich des Lokals zu einem Streit zwischen dem 28-Jährigen und einem Sicherheitsmitarbeiter gekommen sein, der für die Einlasskontrolle zuständig war. Wegen des an diesem Abend stattfindenden „Hexenrummels“ hatte sich eine Schlange von Wartenden vor der Eingangstür gebildet. Dabei kam es offenbar zu dem handfesten Streit der beiden Männer.

Der Verletzte habe sich angeblich an den Gästen vorbeigedrängt und sei deshalb vom Sicherheitspersonal ermahnt worden, so die Polizei. Bei der tätlichen Auseinandersetzung fiel der 28-Jährige zu Boden und verletzte sich am Kopf. Zeugen, die Angaben zum Hergang machen können, können sich bei der Polizei unter 069/8098-1234.

Fotos aus dem Februar

Bilder zum Hexenrummel 2016 in Seligenstadt

dani

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Hampe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion