Sportvereinigung: Kosten von 350.000 Euro

Vereinsheim-Projekt auf der Zielgeraden

+
Die Bauarbeiten sollen bis September abgeschlossen sein (von links): Christof Möschl, Hans Peter Friedrich, Landtagsvize Frank Lortz und Markus Hefter.

Seligenstadt - „Auf der Zielgeraden“ befindet sich der Erweiterungs- und Umbau des Vereinsheims der Sportvereinigung Seligenstadt auf dem Vereinsgelände an der Zellhäuser Straße.

„Nach dem derzeitigen Zeitplan sollen die Bauarbeiten bis September abgeschlossen sein“, kündigte Vorstandssprecher Hans Peter Friedrich anlässlich des Besuches von Landtagsvizepräsident Frank Lortz (CDU) an. Rund 350.000 Euro stecken dann in dem Projekt. „Immerhin gibt das Land aus dem Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ 50.000 Euro dazu“, sagte Lortz bei seiner Stippvisite. „Vom Kreis Offenbach kommen weitere 30.000 Euro und von der Stadt Seligenstadt die gleiche Summe.“ Der Verein steckt Eigenmitteln in Höhe von 30.000 und 40.000 Euro in Form von Sachleistungen (Muskelhypothek) in das Projekt, ergänzt Friedrichs Vorstandskollege Markus Hefter. Der Restbetrag wird über ein zinsgünstiges Darlehen finanziert.

„Nach Fertigstellung des aus dem Jahre 1963 stammenden Clubhauses gibt es dann eine überdachte Terrasse von rund 300 Quadratmetern. Im Untergeschoss zusätzlich neue, barrierefrei erreichbare Funktionsräume sowie Umkleidekabinen für die Aktiven aus 17 Jugend- und drei Senioren Mannschaften unserer Fußballabteilung,“ so Vorstandsmitglied Christof Möschl. (paw)

Bilder: Auftakt des Mainpokals in Hainstadt

Kommentare