Dietesheim verliert Finale

TSG Neu-Isenburg behält Nerven und gewinnt Hallenturnier

Hallenfußball in Neu-Isenburg: Bilder zu den Hallenkreismeisterschaften 2016
+
Hallenfußball-Turnier in Neu-Isenburg: Bilder zu den Hallenkreismeisterschaften 2016

Neu-Isenburg - Mit guten Nerven zum Turniersieg: In den entscheidenden Spielen und auch im Neunmeterschießen ließ die TSG Neu-Isenburg nichts anbrennen und holte sich beim Reifen-Karakus-Cup erneut den Titel. Von Patrick Leonhardt

Zweiter wurde die Spvgg. Dietesheim vor dem ranghöchsten Vertreter, Verbandsligist Spvgg. 03 Neu-Isenburg. Mit einem 2:0-Sieg gegen den Ligarivalen Spvgg. Dietesheim verteidigte Fußball-Gruppenligist TSG Neu-Isenburg in der Sporthalle Neu-Isenburg seinen Titel beim Reifen-Karakus-Cup. Platz drei belegte Verbandsligist Spvgg. 03 Neu-Isenburg, der sich im „kleinen Finale“ gegen A-Ligist TSV Lämmerspiel mit 5:3 nach Neunmeterschießen durchsetzte. „Wir haben uns zunächst schwer getan, haben aber immer daran geglaubt. In Egelsbach hatten wir im Stechen und Platz drei Pech, dieses Mal haben wir keine Nerven gezeigt. Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert und am Ende verdient gewonnen“, zeigte sich TSG-Trainer Elmar Stroh zufrieden. Denn der Gruppenligist musste sein letztes Vorrundenspiel gegen Espanol Offenbach mit mindestens zwei Toren Unterschied gewinnen, um noch am punktgleichen Stadtrivalen SV Pars vorbeizuziehen. Das gelang der TSG mit einem 7:1-Sieg souverän.

In der Vorrundengruppe A war Verbandsligist Spvgg. 03 Neu-Isenburg das Maß aller Dinge, mit 13 Punkten qualifizierten sich die 03er mühelos für das Halbfinale. Pech hatte der SKV Hainhausen, der mit sieben Punkten den dritten Platz belegte. Im letzten Spiel erkämpfte sich die TSV Lämmerspiel gegen die 03er ein überraschendes 1:1 und damit noch den zweiten Tabellenplatz. Eine klare Angelegenheit war das erste Halbfinale zwischen Dietesheim und Lämmerspiel. Payam Khederzadeh (2), Ioannis Mitsopoulos, Sheriff Camara und Valerio Figlioli trafen für den Gruppenligisten, André Reinhard erzielte den Lämmerspieler Ehrentreffer zum 1:4-Zwischenstand. Wesentlich spannender verlief das zweite Halbfinale zwischen den Neu-Isenburger Klubs Spvgg. und TSG.

Der Verbandsligist führte durch Robin Söder und Savas Konstantinidis (2) mit 2:0 und 3:1, Yuriy Domanskiy brachte die TSG zweimal heran. Eine Minute vor Spielende schließlich gelang Alexander Klooz der 3:3-Ausgleich, die Entscheidung fiel damit im Neunmeterschießen. Neun Schützen trafen, nur der 03er Daniel Sachs schoss über das Tor – damit stand die TSG im Endspiel. Im Spiel um den dritten Platz verzichteten die 03er und Lämmerspiel auf die zwölfminütige Spielzeit und gingen direkt zum Neunmeterschießen über. Neu-Isenburgs Torwart Philipp Mombauer wehrte gleich den ersten Lämmerspieler Schuss von André Reinhard ab und sicherte seinen Farben damit Platz drei, denn alle anderen Schützen waren erfolgreich.

Hallenfußball: Bilder zum Turnier in Neu-Isenburg

Roland Reichow, der 03-Trainer Peter Hoffmann vertrat, meinte: „Ich danke Peter, dass er mir die Verantwortung übertragen hat. Die Mannschaft hat sehr gut mitgezogen und eine sehr gute Vorrunde gespielt. Im Halbfinale haben wir schon 3:1 geführt, haben dann zwei Fehler gemacht, die bestraft wurden. Neunmeterschießen ist dann immer eine Glückssache.“ Im zum Teil sehr hektischen Endspiel gingen die Neu-.Isenburger durch Yuriy Domanskiy in Führung, Nico Wagner machte mit seinem Treffer zum 2:0 alles klar. Die Neu-Isenburger standen sehr gut in der Abwehr, ließen keine Chancen der Dietesheimer zu und holten sich damit verdient den ersten Platz.

Kommentare