1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball

Zehn Dreieicher halten Traumsturm auf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Offenbach - Trotz Platzverweis (SC Hessen) und Rückstand (05 Oberrad) reichte es auswärts zu einem Zähler. Die Sportfreunde Seligenstadt waren in Lohfelden nicht zu stoppen.

Ein Sieg und zwei Unentschieden – die Auswärtsfahrten haben sich für die Fußball-Hessenligisten der Region durchaus gelohnt. Allen voran für die Sportfreunde Seligenstadt, die in Lohfelden mit 6:1 gewannen. Der SC Hessen Dreieich erkämpfte trotz einstündiger Unterzahl in Wiesbaden ein 0:0, die Spvgg. 05 Oberrad gab nach dem 1:1 in Griesheim die Rote Laterne an den OSC Vellmar ab.

SV Wiesbaden - SC Hessen Dreieich 0:0

„Mit der Art und Weise, wie die Mannschaft diesen Punkt geholt hat, bin ich sehr zufrieden“, lobte SC-Hessen-Trainer Thomas Epp. „Eigentlich unmöglich, dass ein Spiel zwischen diesen beiden Mannschaften 0:0 endet.“ Denn auf der einen Seite stand die hochgelobte SVW-Offensive mit Blerton Muca, Youness Bahssou und Rudi Hübner, auf der anderen Seite die zuletzt oft gescholtenen Defensive der Dreieicher.

Der Aufsteiger besetzte mit Niko Opper (rechts) und Ralf Schneider (links) beide Außenpositionen in der Viererkette neu, Lori Weiss agierte erstmals im rechten Mittelfeld. Opper sah nach einer Notbremse zwar in der 31 Minute die Rote Karte, dennoch machte die Dreieicher Defensive einen sehr guten Job und blieb erstmals in dieser Saison ohne Gegentreffer. „Die Mannschaft ist fit und intakt“, freute sich Epp. Durch Daniele Fiorentino (44.) und Weiss (60.) hatten die Dreieicher sogar Konterchancen. Wichtig aber war die stabile Defensive.

SV Wiesbaden: Adami - Kopilas, Seidelmann, Gündüz, Effiong (85. Iten), Reljic, Pajic, Ernst (70. Baku), Muca (78. Bilgin), Bahssou, R. Hübner

SC Hessen Dreieich: Jivan - Opper, Talijan, Brüdigam, Schneider - Smietana - Weiss (89. Wosiek), Pospischil, Velibor (80. Berresheim), Fiorentino - Lagator (70. Klein)

Schiedsrichter: Günsch (Reddinghausen) - Zuschauer: 200 - Rote Karte: Opper (31./Dreieich, Notbremse)

FSC Lohfelden - Sportfreunde Seligenstadt 1:6 (0:2)

„Wir haben den Gegner von Beginn an unter Druck gesetzt“, erklärte Seligenstadts Co-Trainer Karlo Wöll. Bereits nach acht Minuten erzielte Marcel Kopp das 0:1, Tobias Leis sorgte für die beruhigende 2:0-Pausenführung. „In der zweiten Hälfte haben wir eine Chance nach der anderen herausgespielt und verdient sechs Tore erzielt. Wir hätten sogar noch höher gewinnen können. Ärgerlich war nur das Gegentor, wir wollten zu null spielen“, meinte Wöll. So aber gelang den Gastgebern kurz vor Spielende per Strafstoß zumindest noch der Ehrentreffer. Nach vier sieglosen Spielen waren die Gäste dennoch hochzufrieden: „Das war gut in allen Mannschaftsteilen“, lobte Wöll.

FSC Lohfelden: Schreiber; Pavic, Heussner, Keßebohm (74. Milloshaj), Kühne, Petrukhin, Tanjic (58. Huneck), Bayrak, Bravo-Sanchez, D’Agostino, Weingarten

Sportfreunde Seligenstadt: Wroblewski - Löbig, Piarulli, Gültekin, Hertrich - Stefani, Mladenovic - Leis (79. McCrary), Reinhard (71. Bellos), Hofmann (79. Harseim) - Kopp

Tore: 0:1 Kopp (8.), 0:2 Leis (41.), 0:3 Stefani (55.) 0:4 Hertrich (57.), 0:5, 0:6 Hofmann (69., 74.), 1:6 Bravo-Sanchez (87./FE) - Schiedsrichter: Frohnapfel (Neuhof) - Zuschauer: 250

Viktoria Griesheim - Spvgg. 05 Oberrad 1:1 (1:1)

Mit dem Punkt sind wir zufrieden, der aber für uns da unten im Keller zu wenig ist“, meinte Oberrads Trainer Mustafa Fil. Dabei sah es zunächst nicht einmal nach dem einen Zähler für die 05er aus. Die Viktoria dominierte die ersten 25 Minuten klar, Oberrad verhinderte nur mit Glück einen Rückstand. Kevin Olali erzielte schließlich nach 35 Minuten die überfällige Führung für die Hausherren. Doch die Freude dauerte nur fünf Minuten, dann glich Ertugrul Erdogan mit einem Freistoß aus 18 Metern, den er flach ins Griesheimer Tornetz setzte, für die Spielvereinigung zum 1:1 aus.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie, weil Griesheim in der Offensive nicht mehr viel einfiel. Oberrad vergab bei seinen wenigen Kontern durch Semih Aydilek und den eingwechselten Baris Odabas zwei gute Möglichkeiten und damit den zweiten Saisonsieg in Serie. Pech hatte allerdings Oberrads Daniel Wolf, der bereits Mitte der ersten Hälfte verletzt ausschied.

Viktoria Griesheim: Blessing - Brehm, Marbe, Barletta, Weisenborn - Jourdan, Starck - Seidel (61. Stork), Schiffmann, Calabrese (74. Demir) - Olali

Spvgg. 05 Oberrad: Bibleka; Njie, Worcester, Weigand, Günther, Vasilev (65. Odabas), Erdogan, Schmelz, Becker, Daniel Wolf (26. Park), Aydilek (89. Suljic)

Tore: 1:0 Olali (35.), 1:1 Erdogan (40.) - Schiedsrichter: Panzer (Oberkleen) - Zuschauer: 180  (Leo)

Auch interessant

Kommentare