1. Startseite
  2. Sport
  3. Eintracht Frankfurt

Alex Meier verlängert bei Eintracht bis 2014

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alexander Meier
Alexander Meier verlängerte seinen Vertrag bei der Eintracht bis 2014. © dpa

Frankfurt (sp) ‐ Gleich zum Auftakt des neuen Jahres gab es für Eintracht Frankfurts Trainer Michael Skibbe gute und schlechte Nachrichten. Die guten: Alexander Meier hat seinen im Juni diesen Jahres auslaufenden Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2014 verlängert.

Und mit dem 25 Jahre alten Kroaten Karlo Primorac wird heute ein neuer Stürmer zum Test mit ins Trainingslager in die Türkei reisen. Die schlechten: Aleksandar Vasoski und Zlatan Bajramovic werden viel länger fehlen als erwartet.

Alex Meier spielt seit dem 1. Juli 2004 für die Eintracht und hat in 143 Pflichtspielen in der ersten und zweiten Liga 35 Tore erzielt. Mit sechs Treffern steht er in dieser Saison an der Spitze der internen Torjägerliste. Mit der Unterschrift bis 2014 wird Meier dann zehn Jahre für die Eintracht spielen. „Für uns ist es weitaus wichtiger mit einem solch zuverlässigen Spieler wie Alex zu verlängern als einen spektakulären Neuzugang zu holen“, sagt der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen. Im Rahmen eines Neujahrsempfangs für die Vertreter der Medien versicherte der Eintracht-Chef erneut, dass der Vorstand den Weg der finanziellen Konsolidierung ohne Kompromisse weitergehen wird. „Dass wir uns im abgelaufenen Jahr aus einer schwierigen wirtschaftlichen Situation befreien konnten, war kein Zufall, sondern die Folge unserer Strategie“, sagte Bruchhagen.

Primovac im Test

Dennoch kann es sein, dass dem Trainer der Wunsch nach einem neuen Stürmer doch noch erfüllt wird. Als erster Kandidat wird heute Karlo Primorac mit ins Trainingslager nach Belek reisen. Auf den 25 Jahre alten und 1,88 Meter großen Stürmer war die Eintracht im letzten Sommer bei einer 0:3-Testspielniederlage gegen dessen Klub NK Osijek aufmerksam geworden. „Er ist ein guter Spieler“, sagt Trainer Michael Skibbe, „aber es ist kein wirklicher Torjäger“. Deshalb wolle man Primorac nun im Training und in Testspielen gegen Rot-Weiß Oberhausen und den Karlsruher SC „genau unter die Lupe nehmen“. Zudem soll im Laufe der Woche noch ein weiterer Kandidat zum Training kommen.

Bajramovic und Vasoski fallen lange aus

Auf einige andere Spieler muss Skibbe lange verzichten. Neben den drei Stürmern Ioannis Amanatidis, Martin Fenin und Cenk Tosun, die in Rehabilitationsprogrammen stehen, werden auch Aleksandar Vasoski und Zlatan Bajramovic lange Zeit nicht zur Verfügung stehen. Der 30 Jahre alte Abwehrspieler Vasoski wird wegen eines Knorpelschadens erneut am Knie operiert. Und auch dem 30 Jahre alten Mittelfeldspieler Zlatan Bajramovic droht ein weiterer operativer Eingriff. Nicht der entzündete große Zeh am rechten Fuß, der bereits viermal operiert worden ist, bereitet Bajramovic Probleme, sondern die Ferse des linken Fußes. Auch die Ruhe der letzten Wochen und viele Behandlungen haben zu keiner Besserung geführt. Der neue Mannschaftsarzt Dr. Matthias Feld, den Heribert Bruchhagen gestern offiziell vorstellte, bekommt also schon gleich Arbeit. Der 39 Jahre alte Orthopäde und Unfallchirurg tritt die Nachfolge von Dr. Christoph Seeger an.

Auch interessant

Kommentare