Wechsel in die USA möglich

Timo Hildebrand verlässt Eintracht Frankfurt

+
Vor wenigen Tagen absolvierte Timo Hildebrand noch den Laktattest bei Eintracht Frankfurt.

Frankfurt/Main  - Ohne Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand ist Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt am Dienstag nach Abu Dhabi ins Trainingslager aufgebrochen.

Der 35-Jährige schrieb auf seiner Facebook-Seite, er habe die Verantwortlichen selbst um die Freistellung gebeten. Weil sein Konkurrent Felix Wiedwald nicht wechsele, sehe er seine Mission erfüllt, erklärte Hildebrand. „Ich danke der Eintracht für die Zeit und dafür, dass ich doch noch die 300 (Bundesliga-Einsätze) voll machen durfte“, schrieb er.

„Timo wäre in der Rückrunde nur die Nummer 3 gewesen. Das hätte sportlich nicht so viel Sinn gemacht“, sagte Sportdirektor Bruno Hübner. Wie es mit Hildebrand weitergeht, ist offen. Zuletzt hatte der frühere Stuttgarter und Schalker keinen Hehl daraus gemacht, dass ihn ein Wechsel in die USA reizen würde. „Ich kümmere mich jetzt in aller Ruhe um meine Zukunft“, erklärte er nun lediglich.

Hildebrand stieß Ende September zur Eintracht, als Stammtorhüter Kevin Trapp verletzt ausfiel. Nachdem Ersatzkeeper Wiedwald wegen Pfeiffer'schen Drüsenfiebers nicht einsatzfähig war, feierte Hildebrand zum Ende der Hinrunde sein Bundesliga-Comeback. Trapp und Wiedwald sind jedoch wieder fit, zudem wurde in der Winterpause mit dem Aserbaidschaner Emil Balayev ein weiterer Torwart verpflichtet. Wiedwald war zuletzt von seinem Ex-Club Werder Bremen umworben, Eintracht-Trainer Thomas Schaaf plant jedoch weiter mit ihm.

sid

Kommentare