Erste drei Punkte für Oliver Reck

Kickers drehen Spiel beim SC Freiburg II

+
Neuzugang Hodja traf für den OFC zum zwischenzeitlichen 1:1.

Freiburg - Die Offenbacher Kickers haben ihr erstes Pflichtspiel im Jahr 2016 gewonnen. Bei der zweiten Mannschaft des SC Freiburg drehte der OFC die Partie in der zweiten Halbzeit nach einem Rückstand. Die ersten drei Punkte für den neuen Trainer Oliver Reck. Von Damian Robota

In der Startelf des OFC gab es gegen den SC Freiburg II ein paar Überraschungen: Jan Hendrik Marx begann hinten rechts, der zuletzt angeschlagene Martin Röser saß hingegen zunächst nur auf der Bank. Den Part rechts vorne übernahm Maik Vetter. Im Abwehrzentrum spielen Stefano Maier und Thomas Franke. Auf der Bank des OFC nahmen zunächst Sebald, Röser, Scheu, Schulte, Korb, Gebers und Müller platz. Der OFC spielte das erste Mal seit langer Zeit wieder ganz in Grün. Im Hinspiel gelang den Kickers übrigens mit 5:1 der bislang höchste Saisonsieg. Diesmal reichte es zu einem 2:1-Sieg.

Zu Beginn der Partie stand der OFC hinten sicher. Vorne taten sich die Kickers jedoch schwer. Nach 20. Minuten klärte Endres in höchster Not. Die erste gefährliche Torchance hatte der OFC erst nach gut 35 Minuten. Über Hodja landete der Ball bei Theodosiadis, der aus zwölf Metern abzog. Der Ball zischte aber links am Tor vorbei. Wenige Minuten später dann das 1:0 für die Gastgeber. Nach einem Ballverlust landete das Leder bei Schleusener, der über die linke Seite auf Endres zulief und vollstreckte. Die Kickers hatten kurz vor dem Gegentor zwei gute Szenen. Mit dem Rückstand ging es für den OFC in die Halbzeitpause.

SC Freiburg II gegen OFC: Der Liveticker zum Nachlesen

Nach Wiederanpfiff hatte Schleusner die Chance zum 2:0, stand jedoch im Abseits. Dann der plötzliche Ausgleich: Über Marx und Dobros landete der Ball bei Theodosiadis. Dessen Flanke köpfte Hodja aus kurzer Entfernung ein. Das 1:1 in der 52. Minute. Oliver Reck brachte nun Röser für Vetter. Beide Teams versuchten im Anschluss noch den Siegtreffer zu erzielen. In der 78. Minute brach Dobros durch die Abwehrreihe der Freiburger und schoss den Ball aus spitzem Winkel unter die Latte. Ein klasse Tor. Reck brachte kurz vor Schluss noch Schulte für Hodja und Scheu für Dobros. Die Kickers verteidigten die Führung bis zum Schlusspfiff.

OFC zu Gast in Freiburg: Bilder

dr 

Mehr zum Thema

Kommentare