1. Startseite
  2. Sport
  3. Kickers Offenbach

OFC-Doppelschlag entscheidet Sommerkick gegen Walldorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Schmitt

Kommentare

null
Markus Müller (rechts) freut sich gemeinsam mit Dennis Schulte über sein 1:0. © Jan Hübner

Offenbach - Heimsieg für die Kickers: Gegen Walldorf setzten sich die Offenbacher dank eines Doppelschlags innerhalb von zwei Minuten gegen Walldorf durch. Der Relegationsplatz zwei ist dennoch weiterhin sechs Zähler entfernt. Am Rande des Spiels wurden zwei weitere Abgänge bekannt.

Die Offenbacher Kickers haben ihre Pflichtaufgabe erfüllt und das Heimspiel gegen Astoria Walldorf mit 2:1 (2:1) für sich entschieden. Vor 4857 Fans auf dem Bieberer Berg trafen Markus Müller (26.) und Martin Röser (28.) für die Kickers. Walldorf kam durch Nicolai Groß zum Anschlusstor (34.). In der Tabelle verbesserten sich die Kickers durch den Sieg zwar auf Platz drei, der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt nach dem zeitgleichen Elversberger 4:2-Sieg gegen Homburg dennoch weiterhin sechs Zähler.

OFC-Trainer Oliver Reck hatte im Vergleich zum Hessenpokal-Finale die Startelf kräftig umgekrempelt. Kristian Maslanka, Maik Vetter, Benjamin Pintol, Niko Dobros und Marcel Gebers nahmen zunächst auf der Bank Platz, für sie rückten Matthias Schwarz, Robin Scheu, Sascha Korb, Schulte und Müller in die Startelf. Bereits in der zweiten Minute kam der OFC zu seiner ersten Chancen. Nach der Vorarbeit von Korb brachte Müller den Ball aber nicht über die Linie.

Der Liveticker zum Nachlesen

In der 22. Minute musste Offenbachs Alex Theodosiadis verletzt ausgewechselt werden. Der Linksverteidiger der Kickers prallte mit einem Gegenspieler zusammen, blieb liegen und musste raus. Für ihn kam Innenverteidiger Gebers in die Partie, Schulte rückte nach links. Offensichtlich noch etwas unsortiert ließen die Kickers in der 26. Minute die erste Großchance für Walldorf zu. Marcel Carl schoss frei vor OFC-Torhüter Daniel Endres jedoch knapp vorbei.

Besser machte es im direkten Gegenzug Offenbachs Müller. Der Angreifer vollendete einen schönen Angriff über die linke Seite zum 1:0 für die Gastgeber. Doch damit noch nicht genug: Nur zwei Minuten später setzte Röser noch einen drauf. Er zielte es 22 Metern genau in den Winkel - ein sensationeller Treffer zum 2:0. Die Gäste schienen in dieser Phase überhaupt nicht auf dem Platz zu sein, und dennoch erzielten sie das Anschlusstor. Bei einem schnellen Konter kam Offenbachs Stefano Maier einen Schritt zu spät, Groß nutzte dies aus.      

Die Tabelle der Regionalliga Südwest

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie, beiden Seiten fehlte es an der nötigen Dynamik - ein echter Sommerkick auf dem Bieberer Berg. Immerhin hatten die Hausherren lange Zeit keine Mühe, den knappen Vorsprung zu verteidigen. Erst in der Schlussminute vergab Walldorfs Patrick Geist eine große Chance, letztlich blieb es aber beim knappen und verdienten Offenbacher Sieg.

Müller und Gebers verlassen die Kickers

Am Rande des Spiels wurden zudem zwei Abgänge bekannt. Neben Benjamin Pintol, der nach Halle wechselt, werden auch Stürmer Markus Müller und Verteidiger Marcel Gebers in der nächsten Spielzeit nicht mehr für den OFC spielen. Wohin die beiden wechseln, ist noch nicht bekannt. Weitere Infos zu diesem Thema folgen am Sonntag auf op-online.de.

Statistiken zum Spiel

Offenbach: Endres - Korb, Maier, Schulte, Theodosiadis (22. Gebers) - Rapp, Schwarz - Scheu, Hodja (78. Dobros), Röser (62. Vetter) - Müller

Walldorf: Hiegl - Hofmann (78. Mohr), Kaufmann, Pellowski, Nyenty - Polat (78. Bozic), Kiermeier - Carl, Schön, Geist - Groß (65. Becker)

Tore: 1:0 Müller (26.), 2:0 Röser (28.), 2:1 Groß (34.)

Schiedsrichter: Klein (Neunkirchen)

Zuschauer: 4857

Gelbe Karten: Schulte, Scheu / Hofmann, Kaufmann

Einen ausführlichen Bericht und  das OFC-Spielerzeugnis lesen Sie am Montag in der gedruckten Ausgabe der Offenbach-Post sowie auf op-online.de. Den Videobericht der Partie finden Sie später auf unserem YouTube-Kanal.

(dani)

Auch interessant

Kommentare