Rode enttäuscht von Kalts Aussagen

+
S. Rode

Offenbach ‐ Von der 3. in die 1. Liga, von Kickers Offenbach zum Erzrivalen Eintracht Frankfurt - der Wechsel von Sebastian Rode auf die andere Mainseite hat zuletzt für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Unser Sportredakteur Christian Düncher hat sich mit dem 19 Jahre alten Mittelfeldspieler unterhalten.

Sebastian Rode, Sie überspringen eine Spielklasse. Haben Sie keine Bedenken, künftig nur in der U23 der Eintracht in der Regionalliga zu spielen?

Trainer Michael Skibbe hat mir gesagt, dass ich klar für die erste Mannschaft geholt wurde. Er hat mir aber auch die Konkurrenzsituation erklärt. Wenn ich in der Vorbereitung fit bleibe, denke ich, dass ich den Sprung über kurz oder lang schaffen kann.

Haben Sie schon realisiert, dass Sie eventuell bald gegen Weltstars wie Arjen Robben und Franck Ribéry spielen werden?

Noch nicht. Vor allem der Zeitpunkt hat mich überrascht. Ich hatte mich darauf eingestellt, am 14. Juni in Offenbach zum Trainingsauftakt zu erscheinen, aber dann hat der OFC die Verhandlungen mit der Eintracht wieder aufgenommen.

Die Reaktionen auf Ihren Wechsel sind unterschiedlich ausgefallen. Was haben Sie davon mitbekommen?

Die Aussagen von Thomas Kalt (kaufmännischer Geschäftsführer der Kickers GmbH, Anm. d. Red.) haben mich enttäuscht. Man muss die Fans nicht gegen mich aufhetzen. Es war nicht so, dass ich mit aller Macht zur Eintracht wollte. Ich habe immer gesagt, dass ich kommende Saison für den OFC gespielt hätte, wenn es finanziell zu keiner Einigung gekommen wäre. Dass einige OFC-Fans enttäuscht sind, ist verständlich.

Wie fällt das Fazit aus, wenn Sie auf die Zeit beim OFC zurückblicken?

Für mich waren das fünf schöne Jahre. Ich bin in der Jugend zwei Mal auf-, aber leider auch zwei Mal abgestiegen. Der OFC hat mir den Schritt ins Profigeschäft ermöglicht, wofür ich dem Verein dankbar bin. Mit der Eintracht gab es sportlich immer eine gesunde Rivalität. Die Fanrivalität habe ich aber nur im DFB-Pokalspiel richtig erlebt.

Was trauen Sie dem OFC kommende Saison zu?

Ich sehe die Neuzugänge sehr positiv und glaube, dass das bereits eine schlagkräftige Truppe ist. Es würde mich freuen, wenn der OFC nächste Saison den Aufstieg packt.

Kommentare